Maxi Kleber (l.) gegen Clippers-Star Kawhi Leonard.	AFP
+
Maxi Kleber (l.) gegen Clippers-Star Kawhi Leonard. AFP

Aus für Mavericks

(sid). Nationalspieler Maximilian Kleber ist in der Basketball-Profiliga NBA mit seinen Dallas Mavericks im Playoff-Achtelfinale gescheitert. Die Texaner unterlagen den Los Angeles Clippers im sechsten Spiel 97:111 und verloren die Best-of-seven-Serie 2:4. Seit dem Titelgewinn 2011 mit Dirk Nowitzki hat es Dallas nicht mehr ins Viertelfinale geschafft.

Der Würzburger zog trotz des Ausscheidens eine positive Bilanz. »Vieles, auf das man stolz sein kann, und vieles, worauf man sich freuen kann!!!«, schrieb Nowitzki (42) bei Twitter.

Kleber (28), der in der Startformation als Center begann, kam auf neun Punkte und sechs Rebounds. Bester Spieler der Mavs war einmal mehr der slowenische Jungstar Luka Doncic mit 38 Punkten, neun Rebounds und neun Assists. Kawhi Leonard (33 Punkte, 14 Rebounds) führte LA in die zweite Runde, die Clippers spielen gegen die Denver Nuggets oder Utah Jazz (Stand 3:3).

»Ich bin stolz auf unsere Mannschaft«, sagte Doncic: »Wir haben bis zum Ende gekämpft, aber die Clippers sind ein großartiges Team, deshalb war es schwierig.« Dallas kam nach einem 23-Punkte-Rückstand Anfang des Schlussviertels noch einmal heran (82:88), zum Sieg reichte es nicht mehr. »Es war aus vielen Gründen eine schwierige Serie. Einige Jungs haben uns gefehlt«, sagte Trainer Rick Carlisle: »Man hasst es, zu verlieren, aber der Einsatz war phänomenal.« Die Mavericks mussten unter anderem erneut ohne Kristaps Porzingis auskommen.

Beim Blick in die Zukunft gab sich Carlisle optimistisch. »Wir sind auf dem Weg nach oben«, sagte der Headcoach. Es werde allerdings mühsam, »wieder in die Playoffs zu kommen«. In der ersten Saison nach dem Abschied von Superstar Nowitzki stand Dallas immerhin erstmals seit 2016 wieder in der Meisterrunde.

Derweil ist Daniel Theis (28) mit den Boston Celtics erfolgreich ins Viertelfinale gestartet. Im ersten Duell der Best-of-seven-Serie gewann der Rekordmeister in Orlando/Florida gegen den Titelverteidiger Toronto Raptors mit 112:94. Center Theis erzielte 13 Punkte in 26 Minuten und steuerte starke 15 Rebounds bei.

Dennis Schröder muss unterdessen nach seiner Hinausstellung zahlen. Die NBA belegte den deutschen Nationalspieler von Oklahoma City Thunder mit einer Strafe in Höhe von 25 000 Dollar (rund 21 000 Euro). Schröder war am Samstag gegen die Houston Rockets (80:114) im dritten Viertel des Feldes verwiesen worden. Der Pointguard hatte seinem Gegenspieler P.J. Tucker zwischen die Beine geschlagen, als er in ihn hineingeprallt war. Auch Tucker, 2012 mit Bamberg deutscher Meister, muss 25 000 Dollar zahlen. Der Amerikaner hatte Schröder nach der Aktion von hinten einen Kopfstoß verpasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare