imago1008216510h_261121_4c
+
Ruwen Filus aus Florstadt hat bei der WM in den USA locker die dritte Runde im Einzel erreicht.

Locker weiter

(sid). Tischtennis-Star Timo Boll ist bei der WM in Houston im Einzel souverän in die dritte Runde eingezogen. Der 40-Jährige setzte sich nach einem Freilos zum Auftakt mit 4:1 (11:8, 11:6, 11:8, 5:11, 12:10) gegen den Chinesen Zhou Qihao durch und trifft in der nächsten Runde auf Pang Yew En Koen aus Singapur.

»Es hat geholfen, von Anfang an Gas zu geben«, sagte Boll: »Heute war ich sehr geschmeidig. Ich habe es geschafft, ihn immer wieder zu beschäftigen und zu verunsichern.« Neben dem Rekordeuropameister schafften drei weitere deutsche Spieler den Einzug in die nächste Runde. Bolls Doppelpartner Patrick Franziska schlug den Kanadier Jeremy Hazin mit 4:0 und trifft nun auf Truls Moregard aus Schweden. Der in Florstadt wohnende Ruwen Filus, der in der Bundesliga für Fulda aufschlägt, gewann 4:0 gegen Can Akkuzu (Frankreich), sein nächster Gegner ist Jakub Dyjas (Polen). Dazu setzte sich Benedikt Duda mit 4:1 gegen den Portugiesen Marcos Freitas durch. Im Doppel schieden Boll/Franziska gegen den Weltranglistenersten Fan Zhendong sowie dessen Partner und Doppelweltmeister Wang Chuqin aus China mit 0:3 aus.

Bei den Frauen ist das Einzel bei der Premieren-WM in den USA für Petrissa Solja bereits beendet. Die Europameisterin verlor mit 3:4 gegen die Rumänin Andreea Dragoman und schied in der zweiten Runde ebenso aus wie Sabine Winter, die Doo Hoi Kem aus Hongkong mit 1:4 unterlag. Den Sprung in die nächste Runde schaffte dagegen Han Ying durch ein 4:0 gegen Daria Trigolos (Belarus). Auch Soljas Doppelpartnerin Shan Xiaohna setzte sich mit 4:0 gegen die Französin Pauline Chasselin durch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare