"Kicker": Frontzeck springt für Strasser ein

  • schließen

Ex-Nationalspieler Michael Frontzeck soll den 1. FC Kaiserslautern vor dem Abstieg in die 3. Liga retten. Das berichteten am Mittwochabend der "Kicker" und die "Rheinpfalz". Der Tabellenletzte der 2. Fußball-Bundesliga benötigt einen neuen Trainer, weil bei dem bisherigen Chefcoach Jeff Strasser Herz-Rhythmusstörungen infolge einer verschleppten Grippe festgestellt wurden. Der 43 Jahre alte Luxemburger musste vor einer Woche während der Halbzeitpause des Spiels bei Darmstadt 98 als Notfall ins Krankenhaus gebracht werden. Nach Angaben des Vereins muss er vier bis sechs Wochen pausieren.

Ex-Nationalspieler Michael Frontzeck soll den 1. FC Kaiserslautern vor dem Abstieg in die 3. Liga retten. Das berichteten am Mittwochabend der "Kicker" und die "Rheinpfalz". Der Tabellenletzte der 2. Fußball-Bundesliga benötigt einen neuen Trainer, weil bei dem bisherigen Chefcoach Jeff Strasser Herz-Rhythmusstörungen infolge einer verschleppten Grippe festgestellt wurden. Der 43 Jahre alte Luxemburger musste vor einer Woche während der Halbzeitpause des Spiels bei Darmstadt 98 als Notfall ins Krankenhaus gebracht werden. Nach Angaben des Vereins muss er vier bis sechs Wochen pausieren.

Michael Frontzeck soll den Medienberichten zufolge am Donnerstagmittag bei einer Pressekonferenz mit dem neuen Sportvorstand Martin Bader vorgestellt werden. Beide kennen sich aus ihrer Zeit bei Hannover 96. Außerdem trainierte der 53 Jahre Frontzeck bereits Alemannia Aachen, Arminia Bielefeld, Borussia Mönchengladbach sowie den FC St. Pauli.

Indes kehrt Stürmer Halil Altintop nach mehr als elf Jahren zum FCK zurück. Der 35-Jährige unterschrieb beim Tabellenletzten einen Vertrag bis zum Sommer 2019, der auch für die 3. Liga gilt.

Quelle: Gießener Allgemeine

Kommentare