Kerber schlägt Petkovic

  • schließen

Angelique Kerber steht nach einem souveränen Sieg im deutschen Duell mit Andrea Petkovic erstmals seit ihrem Titelgewinn 2016 wieder im Viertelfinale des Stuttgarter WTA-Turniers. Im ersten Spiel nach ihrem fiebrigen Infekt zeigte die Weltranglisten-Fünfte eine gute Leistung und gewann gegen ihre hessische Tennis-Freundin 6:2, 6:4. Damit spielt die zweifache Stuttgart-Siegerin heute gegen die Niederländerin Kiki Bertens um den Halbfinaleinzug.

Angelique Kerber steht nach einem souveränen Sieg im deutschen Duell mit Andrea Petkovic erstmals seit ihrem Titelgewinn 2016 wieder im Viertelfinale des Stuttgarter WTA-Turniers. Im ersten Spiel nach ihrem fiebrigen Infekt zeigte die Weltranglisten-Fünfte eine gute Leistung und gewann gegen ihre hessische Tennis-Freundin 6:2, 6:4. Damit spielt die zweifache Stuttgart-Siegerin heute gegen die Niederländerin Kiki Bertens um den Halbfinaleinzug.

"Ich glaube, wir waren beide sehr nervös", räumte Kerber ein, nachdem sie ihren vierten Matchball verwandelt hatte und Petkovic am Netz lange umarmt hatte. "Es ist nie leicht. Wir kennen uns in- und auswendig. Am Ende hat man gesehen, dass es eine Zitterpartie ist." Auf Kerber ruhen nun beim stark besetzten Porsche Grand Prix die deutschen Hoffnungen; sie ist als einzige von anfangs fünf deutschen Tennis-Damen noch dabei.

Neben Kerber blieb auch die Weltranglisten-Erste Naomi Osaka im Turnier. Die Australian-Open-Gewinnerin, in den vergangenen Monaten zu einem Star der Szene aufgestiegen, bestreitet ihr Viertelfinale gegen die Kroatin Donna Vekic und bleibt vorerst die Nummer eins der Tennis-Welt. Lokalmatadorin Laura Siegemund scheiterte dagegen im Achtelfinale mit 4:6, 3:6 an der Lettin Anastasija Sevastova.

Struff trifft in Barcelona auf Nadal

Jan-Lennard Struff hat sich an seinem 29. Geburtstag derweil ein attraktives Duell mit dem spanischen Tennis-Star Rafael Nadal gesichert. Der Weltranglisten-51. aus Warstein siegte am Donnerstag beim ATP-Turnier in Barcelona überraschend gegen den an Position fünf gesetzten Griechen Stefanos Tsitsipas 6:4, 3:6, 6:2 und zog damit ins Viertelfinale ein. Gegen den Weltranglisten-Zweiten Nadal hat Struff bislang noch nie gespielt. Das Sandplatzturnier in Barcelona ist mit gut 2,6 Millionen Euro dotiert. Deutschlands bester Tennisprofi Alexander Zverev war bereits ausgeschieden.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare