Kanada mit ganz viel Glück

  • schließen

(sid). Mit dem achten Sieg im achten Spiel ist Rekordchampion Russland ins Halbfinale der Eishockey-WM in der Slowakei gestürmt, Vizeweltmeister Schweiz scheiterte dramatisch an Kanada. Die "Rote Maschine" ließ sich beim 4:3 (2:0, 0:1, 2:2) auch nicht von den US-Stars um den dreimaligen Stanley-Cup-Sieger Patrick Kane stoppen. Die Eidgenossen unterlagen dem 26-maligen Titelträger mit 2:3 (1:0, 1:1, 0:1, 0:1) nach Verlängerung. Bis zur letzten Sekunde der regulären Spielzeit hatten sie mit 2:1 geführt.

Die Russen gingen in Bratislava nach 67 Sekunden durch Nikita Gussew in Führung. Danach erhöhte Michail Sergatschjow auf 2:0 (16.). Brady Skjei machte das Spiel mit dem 1:2 wieder spannend (23.). Nach Kirill Kaprisows 3:1 (42.) verkürzte Noah Hanifin (46.), nach Michail Grigorenkos 4:2 (48.) Alex DeBrincat (58.). Doch es reichte nicht.

In Kosice führte die Schweiz durch Sven Andrighetto mit 1:0 (19.), ehe Mark Stone ausglich (26.). Drei Sekunden vor Ende des zweiten Drittels traf Nico Hischier zum 2:1 für die Eidgenossen (40.). Vier Zehntelsekunden vor dem Schluss erzwang Damon Severson die Verlängerung (60.), ehe Stone (66.) traf. Im Halbfinale sind auch Tschechien (5:1 gegen Deutschland) und Finnland (5:4 nach Verlängerung gegen Schweden).

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare