2. Bundesliga

Nur 2:2 gegen Bielefeld: Duisburg vor dem Abstieg

  • vonDPA
    schließen

Der vierte Absturz des MSV Duisburg in die Drittklassigkeit ist fast nicht mehr zu verhindern. Der Tabellenletzte der 2. Fußball-Bundesliga kam zum Abschluss des 31. Spieltags nur zu einem 2:2 (1:1) gegen Arminia Bielefeld. Die Rivalen aus Sandhausen, Magdeburg und Ingolstadt hatten ihre Spiele am Wochenende allesamt gewonnen. Bei nur noch drei ausstehenden Spielen beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz fünf Punkte, zudem haben die Duisburger die mit Abstand schlechteste Tordifferenz.

Der vierte Absturz des MSV Duisburg in die Drittklassigkeit ist fast nicht mehr zu verhindern. Der Tabellenletzte der 2. Fußball-Bundesliga kam zum Abschluss des 31. Spieltags nur zu einem 2:2 (1:1) gegen Arminia Bielefeld. Die Rivalen aus Sandhausen, Magdeburg und Ingolstadt hatten ihre Spiele am Wochenende allesamt gewonnen. Bei nur noch drei ausstehenden Spielen beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz fünf Punkte, zudem haben die Duisburger die mit Abstand schlechteste Tordifferenz.

Andreas Voglsammer (7./61., Foulelfmeter) hatte die Ostwestfalen zweimal in Führung gebracht. Stanislav Iljutcenko (20.) und Kevin Wolze (68.) bewahrten den seit sieben Spielen sieglosen MSV zumindest vor der Niederlage. Bielefelds Brian Behrendt sah nach einer Notbremse Rot (67.).

Duisburg: Wiedwald – Hajri, Bomheuer, Nauber (80. Engin), Wolze – Schnellhardt – Oliveira Souza (46. Albutat), H. Nielsen, Stoppelkamp – Taschtschi (61. Gyau), Iljutcenko Arminia

Bielefeld: Ortega – Brunner (64. Yabo), Behrendt, Börner, Lucoqui – Prietl – Seufert (69. Salger), Weihrauch (69. Pieper) – Clauss, Klos, Voglsammer

Im Stenogram / SR: Michael Bacher (Amerang) – Tore: 0:1 Voglsammer (7.), 1:1 Iljutcenko (20.), 1:2 Voglsammer (61./Foulelfmeter), 2:2 Wolze (68.). – Rote Karten: – /Behrendt (67./Notbremse)– Zuschauer: 13 340 .

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare