1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Sport-Mix

Favre gibt Borussia Korb

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

_1SPOHSPORT10-B_155559_4c
Lucien Favre © DPA Deutsche Presseagentur

(sid). Wunschkandidat Lucien Favre kommt nicht, Borussia Mönchengladbach muss bei der Suche nach einem Cheftrainer wieder von vorne beginnen. Eine schwierige Situation für den fünfmaligen deutschen Fußball-Meister, der sich nach verkorkster Saison wieder in Richtung Europacupplätze orientieren wollte.

Sportdirektor Roland Virkus war auf der Mitgliederversammlung des fünfmaligen deutschen Meisters die Enttäuschung anzumerken, dass der 64 Jahre alte Schweizer trotz Erfolg versprechender Gespräche nicht in den Borussia-Park zurückkehren wird. Nun werden vor allem der ehemalige Hamburger Bundesliga-Profi Vincent Kompany (36, zuletzt RSC Anderlecht) und der englanderfahrene Daniel Farke (45) als Trainer bei den Fohlen gehandelt. »Wir sind mit diversen Kandidaten im Gespräch«, betonte Virkus - bevor er die 1391 stimmberechtigten Mitglieder über den Korb von Favre informierte.

Klar ist auch, dass der Name Favre natürlich auch die Transferaktivitäten der Borussia - wahrscheinlich positiv - beeinflusst hätte. Der Restart bei der Trainersuche könnte auch die Arbeit von Virkus und seinen Mitstreitern nicht gerade einfacher gestalten.

»Sie können sicher sein, dass wir das so schnell wie möglich erledigen wollen. Aber: Da wir in den letzten drei Jahren keine guten Entscheidungen getroffen haben, was den Trainer angeht, ist es immens wichtig, dass wir eine gute Entscheidung treffen«, sagte er. Dies sei allerdings ausdrücklich nicht als Kritik an Vorgänger Max Eberl gemeint, betonte Virkus. Fakt ist allerdings, dass weder Marco Rose (zu Borussia Dortmund) noch Adi Hütter (Abschied nach einer Saison vor zweieinhalb Wochen) wirklich erfolgreich waren. Die Zeit drängt, gleichzeitig muss der Schuss bei der Trainersuche aber auch sitzen. FOTO: DPA

Auch interessant

Kommentare