Schach

Engel setzt sich überraschend beim Masters durch

(dpa). Teenager Luis Engel hat überraschend die German Masters der Schachspieler gewonnen. Der 18 Jahre alte Jurastudent aus Hamburg sicherte sich den Sieg am Samstag in Magdeburg vorzeitig. Außenseiter Engel war nur als zweitschwächster unter den zehn Teilnehmern ins Turnier gegangen. Er setzte sich mit 6,5 Punkten aus neun Partien vor dem Trio Georg Meier (Baden-Baden), Rasmus Svane (Lübeck) und Andreas Heimann (Grenzach-Wyhlen - alle 5,0) durch.

Großmeister Engel gilt als größtes deutsches Schachtalent neben dem zwei Jahre jüngeren Vincent Keymer, der ebenso wie die aktuelle Nummer eins, Alexander Donchenko aus Gießen, einem Turnier in der Schweiz den Vorzug gegeben hat.

Bei den Frauen holte sich Hanna Marie Klek mit sieben Punkten aus neun Partien überlegen den Titel. Die 26-Jährige gewann mit 7,0 Punkten vor Carmen Voicu-Jagodzinsky (5,5). Klek leitet das Schachzentrum Baden-Baden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare