1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Sport-Mix

Daviscup-Team im Kampfmodus

Erstellt:

Kommentare

_1SPOHSPORT15-B_221126_4c_1
Jan-Lennard Struff holte den wichtigen Einzelpunkt für das deutsche Daviscup-Team. © DPA Deutsche Presseagentur

(sid). Jan-Lennard Struff überraschte Denis Shapovalov, Oscar Otte kämpfte erfolglos gegen Felix Auger-Aliassime: Das Davis-Cup-Viertelfinale der deutschen Mannschaft in Malaga gegen Mitfavorit Kanada wurde in der Nacht zum Freitag im Doppel (bei Druck dieser Ausgabe noch nicht beendet) entschieden. Nach den beiden Einzeln stand es 1:1 am späten Donnerstagabend.

Struff zeigte auf dem andalusischen Hartplatz einmal mehr, dass er in dem Teamwettbewerb sein bestes Tennis spielen kann. Der 32 Jahre alte Warsteiner schaffte gegen den Weltranglisten-18. Denis Shapovalov mit einem konsequenten Aufritt einen 6:3, 4:6, 7:6 (7:2)-Erfolg. Otte unterlag dem starken Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 4:6. Um den entscheidenden Punkt kämpfen Kevin Krawietz und Tim Pütz (Coburg/Frankfurt) am Abend gegen Vasek Pospisi und Shapovalov. Die vergangenen 15 Doppel im Davis Cup konnten jeweils deutsche Teams für sich entscheiden. Sollte der Halbfinaleinzug wie im Vorjahr gelingen, wären die Italiener, die sich zuvor mit 2:1 gegen die USA durchgesetzt hatten, am Samstag (13 Uhr/ServusTV) der Gegner im Kampf ums Finale. Der letzte deutsche Triumph im Davis Cup gelang 1993. »Es war mental sehr taff, aber ich bin sehr froh, den ersten Punkt geholt zu haben. Es ist geil, wir haben eine gute Stimmung im Team«, sagte Struff nach seinem Erfolg bei ServusTV. Der Außenseiter brachte sein Match nach 2:05 Stunden nach Hause, jubelte aber nur kurz: »Es ist noch nichts geschafft.«

Nun war Otte gefordert, der Auger-Aliassime im ersten Satz die Stirn bot. Der Kanadier hatte im Oktober in Florenz, Antwerpen und Basel gleich drei Turniere gewonnen, konnte seinen Kölner Kontrahenten aber in Malaga zunächst nicht abschütteln und brauchte den Tiebreak. Im zweiten Durchgang spielte er dann seine Qualitäten aus.

Die deutschen Tennis-Herren treffen im Falle eines Viertelfinal-Sieges gegen Kanada im Halbfinale des Davis Cups auf Italien. Ohne ihre Top-Spieler Matteo Berrettini und Jannik Sinner gewannen die Italiener am Donnerstag gegen die favorisierten US-Amerikaner mit 2:1. Den entscheidenden Punkt im Doppel holten Simone Bolelli und Fabio Fognini beim 6:4, 6:4 gegen Jack Sock und Tommy Paul.

Das Halbfinale wird am Samstag gespielt. Das zweite Spiel der Vorschlussrunde bestreiten Australien und Kroatien bereits heute.

Auch interessant

Kommentare