Eintracht Frankfurt

Bobic: Verlust des Sturmtrios möglich

  • schließen

(dpa/sid). Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic schließt einen Verlust des kompletten Sturmtrios Luka Jovic, Ante Rebic und Sebastien Haller in der Sommerpause nicht aus. "Aus finanziellen Gründen müssen wir nicht mal einen verkaufen. Aber aus Vernunftsgründen kann alles passieren. Natürlich kann es sein, dass wir alle drei verlieren", sagte Bobic der "Bild"-Zeitung (Donnerstag).

Die "Büffelherde" erzielte in der abgelaufenen Saison der Fußball-Bundesliga zusammen 41 Treffer - und damit mehr als zwei Drittel aller Frankfurter Tore. Laut Bobic wolle zwar keiner den Verein unbedingt verlassen. "Ich kann ganz klar garantieren für alle drei, dass sie eine Riesenfreude haben, bei der Eintracht zu spielen", sagte Bobic. "Aber irgendwann kommen andere Kräfte ins Spiel. Das hat nichts damit zu tun, dass sie sich gegen Eintracht entscheiden."

Rebic (9 Tore), Haller (15) und Jovic (17) stehen bei vielen Topvereinen in Europa auf dem Notizzettel. Zuletzt war vor allem über einen Wechsel von Jovic zu Real Madrid spekuliert worden. Die Eintracht will mindestens 60 Millionen Euro für den 21 Jahre alten Serben. Dies würde dem Verein neue Möglichkeiten eröffnen. "Davon lebt man ja und investiert dann weiter in die Zukunft", sagte Bobic. Zugleich betonte der Sportvorstand aber: "Jeder Fan muss auch verstehen: Manchmal geht es gar nicht um diese Ablösen."

Unterdessen hat eine Charity-Auktion der Eintracht 24 015 Euro eingebracht. Bis Mittwochabend hatten die Hessen über ein Charity-Portal die getragenen Europa- League-Trikots versteigert, die in den Heimspielen gegen Schachtjor Donezk, Inter Mailand, Benfica Lissabon und den FC Chelsea getragen worden waren. Den Gesamterlös spendete die Eintracht der Stiftung Deutsche Sporthilfe. 2625 Euro war den Fans zum Beispiel ein Shirt von Luka Jovic wert.

Wie die Eintracht am Donnerstag ferner mitteilte, nimmt sie in der Sommervorbereitung erstmals am Uhrencup in der Schweiz teil. Im Rahmen des Turniers vom 9. bis 13. Juli trifft das Team jeweils in Biel auf den Schweizer Meister Young Boys Bern (10. Juli) und den FC Luzern (12. Juli). Vierter Turnierteilnehmer ist Crystal Palace aus der englischen Premier League. Ihr allerletztes Spiel für diese Saison bestreitete die Eintracht heute (14 Uhr MESZ/Sport 1) bei ihrer PR-Tour in China. Gegner des Tests in Foshan ist der VfL Wolfsburg.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare