+
Neuigkeiten aus der Basketball-Bundesliga im Überblick. 

Basketball-Bundesliga

BBL-News: Paukenschlag beim FC Bayern München

Was tut sich in der Basketball-Bundesliga? In unserem Nachrichtenticker halten wir Sie auf dem Laufenden. 

Update, 27. Mai 2019: Geschäftsführer Volker Stix verlässt Meister Bayern München aus der Basketball-Bundesliga zum Saisonende. Wie der Klub am Montag mitteilte, hat der 44-Jährige das Präsidium des FC Bayern München darum gebeten, ihn zum 30. Juni von seinen Aufgaben zu entbinden. "Volker Stix hat die Entwicklung des FC Bayern Basketball in den vergangenen Jahren mit hohem Engagement entscheidend mitgestaltet. Dafür danke ich ihm im Namen des gesamten Klubs. Für die Zukunft wünschen wir ihm alles Gute", sagte Präsident Uli Hoeneß. Stix wolle künftig auch mehr Zeit für seine Familie haben. Er begann 2011 als organisatorischer Leiter des Nachwuchsprogramms beim FC Bayern Basketball und übernahm mit der Gründung der FCBB GmbH im Oktober 2014 gemeinsam mit Marko Pesic die Geschäftsführung.

Update, 27. Mai 2019: De’Mon Brooks verlässt medi Bayreuth. Nach drei Jahren sucht der Power Forward zur kommenden Saison eine neue Herausforderung. "Die Spielstärke und Entwicklung des 26-Jährigen sind nicht zuletzt durch die Champions League Auftritte von medi Bayreuth in den letzten beiden Spielzeiten mittlerweile europaweit bekannt und haben das Interesse verschiedener Topclubs am US-Amerikaner nun nochmals verstärkt", heißt es beim Club. 

Update, 24. Mai 2019: Bei Science City Jena scheint die Trainerfrage kurz vor der Klärung. Nach Informationen der Thüringer Allgemeinen soll sich der Club bereits mit dem ehemaligen Bundestrainer Frank Menz geeinigt haben, der aktuell noch mit den Löwen Braunschweig in den Playoffs gegen den FC Bayern München spielt. Bereits Ende 2018 wurde bekannt, dass Menz seinen Vertrag in Braunschweig nicht verlängern wird. Bei Science City Jena hatte Björn Harmsen bereits im April die sportliche Leitung abgegeben. 

Update, 23. Mai 2019: Nun könnte es bald losgehen: Neben dem Max-Morlock-Stadion in Nürnberg könnte schon bald eine "mobile Stahlbauhalle" entstehen. Das Bauwerk wäre temporär, würde für maximal fünf Jahre stehen. Die Pläne sollen helfen, dass die Nürnberg Falcons doch noch die BBL-Lizenz bekommen. Laut nordbayern.de hat die Nürnberger Stadtspitze am Mittwoch den Stadtrat über die Pläne informiert. In der neuen Halle könnten demnach rund 3500 Zuschauer Platz finden.

Update, 23. Mai 2019: Für die U20 der deutschen Basketball-Nationalmannschaft steht im Juli die EM in Israel an. Für die Vorbereitung, in der unter anderem das Vier-Nationen-Turnier mit Deutschland, Italien, Griechenland und Slowenien ansteht - hat Bundestrainer Alan Ibrahimagic nun 18 Spieler nominiert. Der Überblick: 

  • Kilian Binapfl (FC Bayern München)
  • Lorenz Brenneke (Alba Berlin/Lok Bernau) 
  • Nicolas Bretzel (ratiopharm Ulm)
  • Badu Buck (s.Oliver Würzburg)
  • Quirin Emanga Noupoue (Porsche BBA Ludwigsburg/MHP Riesen Ludwigsburg)
  • Fynn Fischer (s.Oliver Würzburg) 
  • Samuel Griesel (North Dakota State University/USA) 
  • Nils Haßfurther (Nürnberg Falcons BC/Longhorns Herzogenaurach)
  • Philipp Herkenhoff (Rasta Vechta)
  • Isaiah Ihnen (MTSV Schwabing/IBAM)
  • Bjarne Kraushaar (Gießen 46ers)
  • Jonas Mattisseck (Alba Berlin/Lok Bernau)
  • Joshua Obiesie (s.Oliver Würzburg/MTSV Schwabing/IBAM)
  • Vladimir Pinchuk (New Mexico University/USA)
  • Mateo Seric (Baunach Young Pikes) 
  • Lars Thiemann (Bayer Giants Leverkusen)
  • Bruno Vrcic (FC Bayern München)
  • Nelson Weidemann (FC Bayern München)

Update, 22. Mai 2019: Brose Bamberg haben Spiel 2 gegen Rasta Vechta gewonnen. Mit 102:98 in der Verlängerung setzten sich die Franken durch und glichen in der Playoff-Serie aus. Bei Bamberg überragte Augstine Rubit mit 31 Punkten und 14 Rebounds. Tyrese Rice legte zudem 26 Punkte und zehn Assists auf. Bei Rasta Vechta wussten TJ Bray mit 29 Punkten und 12 Assists sowie Josh Young mit 28 Punkten zu überzeugen. Am Samstag steht nun Spiel 3 in Vechta an. 

Update, 22. Mai 2019: Nun stehen die Begegnungen für das Achtelfinale im BBL-Pokal fest! Folgende Paarungen sind für Ende September terminiert: 

  • Alba Berlin - s.Oliver Würzburg
  • Mitteldeutscher BC - medi Bayreuth
  • FC Bayern München - Telekom Baskets Bonn
  • ratiopharm Ulm - Rasta Vechta
  • Fraport Skyliners - BG Göttingen
  • Merlins Crailsheim -  EWE Baskets Oldenburg
  • MHP Riesen Ludwigsburg - Löwen Braunschweig
  • Gießen 46ers - Brose Bamberg

Update, 22. Mai 2019: Große Ehre für Joshua Obiesie von s.Oliver Würzburg. Der 18-Jährige wurde zum besten Spieler der abgelaufenen Saison in der U19-Bundesliga NBBL gewählt. Im Schnitt verbuchte er 22,5 Punkte, 6,4 Assists und 6,0 Rebounds. Auch in der Basketball-Bundesliga hinterließ Obiesie in den vergangenen Monaten bereits seine Spuren: Für s.Oliver Würzburg verbuchte der Aufbauspieler durchschnittlich 5,5 Punkte und knapp 2 Rebounds bei seinen insgesamt zwölf Einsätzen. 

Update, 22. Mai 2019: Die Achtelfinal-Duelle im Pokal der Basketball-Bundesliga werden am Mittwochabend - in der Halbzeitpause des zweiten Play-off-Viertelfinalspiels zwischen Brose Bamberg und Rasta Vechta- ausgelost. Wie bei der ersten Auflage mit dem neuen Modus in der vergangenen Saison sind die 16 besten Teams der abgelaufenen Hauptrunde dabei. Bedeutet konkret: Bayern München, EWE Baskets Oldenburg, Alba Berlin, Rasta Vechta, Brose Bamberg, ratiopharm Ulm, Telekom Baskets Bonn, Basketball Löwen Braunschweig, s.Oliver Würzburg, MHP Riesen Ludwigsburg, Frankfurt Skyliners, medi Bayreuth, Gießen 46ers, BG Göttingen, Mitteldeutscher BC, Merlins Crailsheim.

Update, 21. Mai 2019: Alba Berlin und die EWE Baskets Oldenburg haben ihre zweiten Partien im Play-off-Viertelfinale gewonnen. Die Berliner siegten bei ratiopharm Ulm 98:83 und führen die Serie nun 2:0 an. Die Niedersachsen dagegen sind nach einem 97:87 bei den Telekom Baskets Bonn auch nur noch einen Sieg vom Einzug ins Halbfinale entfernt. Bester Werfer von Alba Berlin, wo Peyton Siva weiterhin fehlte, war Martin Hermannsson mit 23 Punkten. Bei den EWE Baskets Oldenburg avancierten Will Cummings und Rasid Mahalbasic mit je 21 Punkten zu den Topscorern. Letzterer legte zudem 15 Rebounds und 10 Assists auf. 

Update, 21. Mai  2019: Nachwuchstrainer Sebastian Gleim wird Gordon Herbert als Trainer der Skyliners Frankfurt ersetzen. Dies teilte der Club am Dienstag mit. "Der Vertrag mit Gordon Herbert ruht für ein Jahr, er wird dem Club aber zwischenzeitlich beratend zur Seite stehen", hieß es. Herbert will sein Heimatland Kanada bei der Basketball-WM in China betreuen und strebt mit dem Team die Olympia-Teilnahme 2020 in Tokio an. Der gebürtige Bad Hersfelder Gleim ist seit 2014 in Frankfurt und wird auch Leiter der Nachwuchsförderung bei den Skyliners bleiben. Der 34-Jährige wurde mit der NBBL-Mannschaft 2015 deutscher Vize-Meister und trainierte seit 2017 die Junioren in der ProB.

Update, 20. Mai 2019: Klappt es noch mit der BBL-Lizenz für die Nürnberg Falcons? In einem ersten Anlauf hatte die Basketball-Bundesliga eben jene verwehrt. Einer der Gründe: Der fehlende Nachweis einer Spielhalle für mindestens 3000 Zuschauer. Nun soll nach Informationen von nordbayern.de für die kommenden fünf Jahre eine "mobile Stahlbauhalle" auf einem Parkplatz neben dem Max-Morlock-Stadion, in dem der FC Nürnberg seine Heimspiele austrägt, entstehen. Insgesamt könnten zwischen 3500 und 4000 Zuschauer reinpassen. Am Mittwoch soll sich der Nürnberger Stadtrat mit dem Thema beschäftigen. 

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare