1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Sport-Mix

Althaus zum achten Mal unter den Top drei

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Skispringerin Katharina Althaus hat ihre Ambitionen auf eine Medaille bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang untermauert. Nach ihrer Wettkampfpause sprang die 21-Jährige bei der Olympia-Generalprobe im slowenischen Ljubno auf die Plätze zwei und drei und verteidigte damit ihren zweiten Platz im Gesamtweltcup. Althaus startete in diesem Winter bei acht Weltcup-Springen und landete dabei jedes Mal auf dem Podest. Am Sonntag endete die Siegesserie der Norwegerin Maren Lundby, die sich nach ihrem Erfolg am Samstag diesmal mit Sprüngen auf 87,5 und 90 Meter der Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz (89 und 89,5 Meter) geschlagen geben musste.

Skispringerin Katharina Althaus hat ihre Ambitionen auf eine Medaille bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang untermauert. Nach ihrer Wettkampfpause sprang die 21-Jährige bei der Olympia-Generalprobe im slowenischen Ljubno auf die Plätze zwei und drei und verteidigte damit ihren zweiten Platz im Gesamtweltcup. Althaus startete in diesem Winter bei acht Weltcup-Springen und landete dabei jedes Mal auf dem Podest. Am Sonntag endete die Siegesserie der Norwegerin Maren Lundby, die sich nach ihrem Erfolg am Samstag diesmal mit Sprüngen auf 87,5 und 90 Meter der Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz (89 und 89,5 Meter) geschlagen geben musste.

Althaus fehlten am Sonntag nach Versuchen auf 87,5 und 89 Meter weniger als drei Punkte auf die Überraschungssiegerin, die als erste Springerin im Olympia-Winter in die Phalanx von Lundby und Althaus einbrach. Bundestrainer Andreas Bauer darf sich in Pyeongchang auf eine schlagkräftige Gold-Anwärterin freuen.

Auch interessant

Kommentare