Landesliga Männer

Zweite Niederlage für den TV Petterweil

  • schließen

Spitzenreiter TV Petterweil musste am Sonntagabend eine Niederlage in der Handball-Landesliga hinnehmen. Der HSG Lollar/Ruttershausen gelang mit dem sechsten Sieg aus den letzten sieben Spielen der Sprung auf den vierten Rang. Nach dem 29:28 (10:13)-Erfolg hat die HSG nur noch vier Zähler Rückstand auf den TVP.

Spitzenreiter TV Petterweil musste am Sonntagabend eine Niederlage in der Handball-Landesliga hinnehmen. Der HSG Lollar/Ruttershausen gelang mit dem sechsten Sieg aus den letzten sieben Spielen der Sprung auf den vierten Rang. Nach dem 29:28 (10:13)-Erfolg hat die HSG nur noch vier Zähler Rückstand auf den TVP.

"Vor so einer Mannschaftsleistung kann ich als Trainer nur den Hut ziehen", lobte HSG-Trainer Sören Asboe. Gegenüber Martin Peschke suchte nach dem Abpfiff nach einer Erklärung für das sportliche Abschneiden des Spitzenreiters, der nun von der MSG Linden nach Punkten wieder eingeholt werden kann: "Wir hatten die Partie eigentlich 35 Minuten lang im Griff, doch dann verlieren wir völlig den Faden und Lollar verdient sich mit seiner zweiten Garde diesen Erfolg."

Dabei hatte für Petterweil das Spiel sehr gut angefangen. Bereits nach einer Viertelstunde führte der TVP durch den Treffer von Jonas Koffler (13 Feldtore) mit 8:4. Bis zum 13:10 zur Halbzeit behauptete Petterweil mit seiner 6:0-Abwehr diesen Vorsprung und hätte sogar noch höher führen können. Das hatte seine Gründe, denn für die Herausforderung am Sonntagabend stand Asboe mit Eike Schuchmann eine der tragenden Säulen nicht zur Verfügung. Als Marlon Los Santos sich dann in der 37. Minute auch noch die Rote/Blaue Karte abholte, musste der HSG-Cheftrainer improvisieren. Mit Flügelspieler Nikola Janecic brachte er einen quirligen Linkshänder auf der Spielmacherposition, der in der Folge – zusammen mit Rückraumshooter Christian Ziehm (14 Treffer) – die Partie nach 15:17-Rückstand (38.) auf den Kopf stellte. Janecic warf beim 20:20 (44.) den Ausgleich, ehe Ziehm mit zwei Siebenmetertoren für die 27:23-Führung (55.) sorgte. "Bei uns hat einfach der Wille gefehlt. Wir haben es unserem Gegner viel zu leicht gemacht. Diese jungen Spieler haben befreit aufspielen können", bemerkte Peschke später.

Petterweil fing sich noch mal und begann mit Koffler im Rückraum eine sehenswerte Aufholjagd, doch der Ausgleichstreffer wollte nicht mehr gelingen. "Wenn das noch zwei Minuten länger gegangen wäre, dann hätte Petterweil dieses Spiel noch gedreht", zollte Asboe dem Gegner Respekt.

Lollar/Rutt.: Dud, Anthes; Schwellnus (3), Mühlich, Semmelroth (2), Graf (1), Lindenthal (3), Janecic (2), Schlapp, Grote (1), Los Santos (3), Ziehm (14/4), Brücher.

Petterweil: Bouali, Schneiker; Pfeiffer, Witzel, Trouvain (2), Koch (1), Koffler (13), Neuhalfen, Lange (4/2), Wassberg (3), Hitzel (3).

Im Stenogramm: SR: Kerth/Knodt. – Zu.: 66. – Zeitstrafen: 10:6 Min. – Rote/Blaue Karte: Los Santos (38.). – Siebenmeter: 4/4:2/2.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare