Zweistellige Patriots-Niederlage

(mn) Das Gipfeltreffen der Skaterhockey-Bundesliga entwickelte sich am Donnerstag zu einer unerwartet klaren Angelegenheit. Die Rhein-Main Patriots, Aufsteiger und zugleich erster Verfolger von Tabellenführer TV Augsburg, kassierten bei eben jenen Fuggerstädtern eine derbe 3:12 (1:5, 0:2, 2:3)-Niederlage.

"Lieber einmal hoch verlieren als fünfmal knapp", wollte Patric Pfannmüller die Niederlage schnell abhaken, und auch Vorstandsmitglied Peter Schmitz glaubte bereits im Vorfeld zu ahnen, "dass bei den heimstarken Augsburgern mit einer Niederlage zu rechnen sein muss."

Die Gastgeber um Lukas Fettinger stellen die Weichen schon frühzeitig auf Sieg und nahmen damit Revanche für die Pokal-Niederlage vor wenigen Wochen in Assenheim. Bereits nach dem ersten Abschnitt lagen die Gäste, die auf Torwart Ingo Schwarz (Urlaub), Verteidiger Marius Pöpel (privat verhindert) und Nicolas Becker (krank) hatten verzichten müssen, mit 1:5 im Rückstand. Im zweiten Abschnitt konnte der TV Augsburg seine Führung auf 7:1 ausbauen, im Schlussdrittel wurde es schließlich zweistellig. Die Treffer für Assenheim erzielten Marcel Patejdl, Jan-Niklas Pietsch und Jannik Striepeke.

Kapitän Patejdl wurde ebenso wie Hannes Ressel von Bundestrainer Manfred Schmitz für die Länderspiele gegen die Schweiz am 18./19. Juni in Bräunlingen eingeladen. Diese beiden Begegnungen dienen als erster Leistungscheck für die Europameisterschaft im September in Österreich.

Weiter spielten: Düsseldorf - Uedesheim 4:7, Schwabmünchen - Spaichingen 10:7.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare