1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zwei Trainerwechsel und die Torjäger

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Vierter und fünfter Trainerwechsel in der Gruppenliga Frankfurt-West: Nun erwischte es auch Paul Petrina, der bislang bei der SG Westend Frankfurt in der sportlichen Verantwortung stand.

Seine hierzulande eher nicht so bekannten Nachfolger, Nazim Izberovic und Ramiz Demir, feierten einen durchwachsenen Einstand, denn im Heimspiel gegen den Aufsteiger EFC Kronberg sprang lediglich ein 1:1-Remis heraus. Zudem wird bei Vatanspor Bad Homburg ab sofort Frank Gerster als Spielertrainer fungieren, nachdem man sich von Markus Gaubatz getrennt hat.

*

Apropos Vorrundenabschluss: Hätten jene Tabellen-Daten, die kurz vor der Saison-Halbzeit für die überregional beschäftigen Teams des Fußballkreises Friedberg zu Buche stehen, auch nach dem 34. und letzten Spieltag Bestand, wäre beim Gruppenligisten SC Dortelweil (Spitzenreiter) mal wieder eine Meisterschaftsfeier fällig, und auch in den Reihen der Verbandsligisten FV Bad Vilbel (Rang 3) und Türk Gücü Friedberg (11.) sowie beim Gruppenligisten SV Gronau (8.) würde man gewiss ein positives Fazit ziehen.

*

Vier weitere heimische Klubs hätten angesichts dieser Hochrechnung das Klassenziel nicht erreicht: Der KSV Klein-Karben, aktueller Verbandsliga-Letzter mit gerade mal sechs Punkten auf dem Konto, wäre zusammen mit der Usinger TSG und Aufsteiger SSV Lindheim sowie den Ex-Hessenligisten Viktoria Urberach und FCA Darmstadt abgestiegen. Fast noch schlimmer: Mit dem FC Olympia Fauerbach (16.), dem SV Nieder-Wöllstadt (15.) und dem SKV Beienheim (14.) müssten – weil Klein-Karben und Usingen der Gruppenliga Frankfurt-West zuzuordnen wären – neben Vatanspor Bad Homburg und Viktoria/Preußen Frankfurt auch drei von fünf Wetterau-Startern ihr Gruppenliga-Dasein gegen eine sportliche Zukunft auf der Kreisoberliga-Bühne eintauschen. Einen Grund, deshalb schon jetzt Trübsal zu blasen, gibt’s nicht. Schließlich bleibt noch Zeit zum Gegensteuern.

*

In Sachen Hallenfußball-Kreismeisterschaften 2014 der Stand der Dinge: 44 Vereine sind definitiv dabei. Einer mehr wäre – weil in Fünfergruppen gespielt werden soll – nach Ansicht von Kreisfußballwart Thorsten Bastian (Rockenberg) durchaus wünschenswert (Anmeldeschluss: 31. Oktober). Die Vorrundenpartien steigen in den Sporthallen Petterweil (5. Januar, Ausrichter VfB Petterweil, Gruppen A und B), Ober-Rosbach (12. Januar, Ausrichter FC Ober-Rosbach, Gruppen C und D), Florstadt (12. Januar, Ausrichter FC Nieder-Florstadt, Gruppen E, F und G) und Friedberg (19. Januar, Ausrichter FSV Dorheim, Gruppen H und I).

Direkt in die Gruppen eingeteilt sind die Ausrichter vor Ort, also der VfB Petterweil in Gruppe A, der FC Ober-Rosbach in Gruppe C, der FC Nieder-Florstadt in Gruppe G und der FSV Dorheim in Gruppe H. Gesetzt für die Zulosung als Gruppenköpfe der Gruppen B, D, E, F und I sind die Klubs FV Bad Vilbel, Türk Gücü Friedberg, KSV Klein-Karben, SV Nieder-Wöllstadt und SV Gronau. Alle anderen 35 Vereine werden frei zugelost. Die Auslosung erfolgt übrigens am 12. November in der WZ-Sportredaktion, wobei der Regionalbeauftragte Harald Vorndran (Frankfurt) als »Glücksfee« fungieren wird.

Die Finalrunde (31. Januar/1. Februar in Rodheim mit Vollbande) erreichen 15 Teams (erneut drei Fünfergruppen), nämlich neun Gruppensieger sowie sechs Vorrunden-Zweite (drei aus Nieder-Florstadt, jeweils einer aus Petterweil, Ober-Rosbach und Friedberg). Wichtig und neu: Die Gruppeneinteilung der drei finalen Fünfergruppen erfolgt nach einem bestimmten Raster und ergibt sich aus den Platzierungen der Vorrundenturniere.

Ab dem Viertelfinale, für das sich die jeweils Ersten und Zweiten sowie die zwei besten Dritten der finalen Fünfergruppen qualifizieren, geht’s im K.o.-System weiter, das Halbfinale wird ausgelost. Zusätzlicher Anreiz im Rahmen der Finalrunde: Der beste Torjäger und der beste Torwart erhalten Pokale, jeder zehnte Torschütze darf sich eine Flasche Sekt abholen, und für die Zuschauer ist eine Verlosung mit interessanten Preisen vorgesehen.

Folgende Mannschaften starten bei den Sparkassen-Hallenmasters 2014:

Verbandsliga (3): KSV Klein-Karben (Titelverteidiger), FV Bad Vilbel, Türk Gücü Friedberg.

Gruppenliga (4): SV Gronau, SV Nieder-Wöllstadt, FCO Fauerbach, SKV Beienheim.

Kreisoberliga (12): FC Ober-Rosbach, VfB Petterweil, FC Nieder-Florstadt, FSG Burg-Gräfenrode, SV Staden, SV Assenheim, SV Bruchenbrücken, SV Nieder-Weisel, SV Steinfurth, TSV Bad Nauheim, VfB Friedberg, VfR Ilbenstadt.

A-Liga (10): FC Kaichen, KSG 1920 Groß-Karben, Spvgg. 08 Bad Nauheim, SSV Heilsberg, SV Ockstadt, SV Hoch-Weisel, TFV Ober-Hörgern, SG Dorn-Assenheim/Weckesheim, FC Rendel, SG Wohnbach/Berstadt.

B-Liga (15): FSV Dorheim, Inter Reichelsheim, KSV Bingenheim, SG Rodheim, SG Melbach, SV Ossenheim, Blau-Gelb Friedberg, Emekspor Friedberg, SV Leidhecken, SV Rosbach, SV Ober-Mörlen, SV Reichelsheim, TSG Wölfersheim, TSV Rödgen, VfR Butzbach.

*

Nachfolgend die aktuellen Torjägerlisten von der Verbandsliga Süd bis zu den B-Ligen:

Verbandsliga Süd (Faktor 2,0)

5 Tore: Thorben Knauer, Adis Pita (beide FV Bad Vilbel).

4 Tore: Jonatan Tesfaldet (Türk Gücü Friedberg), Serkan Bayin (KSV Klein-Karben), Steven Cue (FV Bad Vilbel), Boris Förster, Sven Ehser (beide SSV Lindheim).

3 Tore: Patrick Albert, Raphael Wenzel (beide FV Bad Vilbel), Adrian Bitiq (KSV Klein-Karben), William Anane (Türk Gücü Friedberg).

Gruppenliga Frankfurt-West (Faktor 1,8)

18 Tore: Robin Dobios (SC Dortelweil).

16 Tore: Aljoscha Atzberger (SG Bornheim/GW).

15 Tore: Hussain Chandhary (Spvgg. 02 Griesheim), Fikri El Haj Ali (SG Ober-Erlenbach).

12 Tore: Daniel Hitzges (EFC Kronberg), Patrick Hilde- brandt (TuS Merzhausen).

11 Tore: Christopher Stein (Kalbach).

10 Tore: Daniel Tewelde (Spvgg. 02 Griesheim), Benjamin Beutel (SG Bornheim/GW).

9 Tore: Emanuele Giuliana (Gronau), Fidel Zegai (SC Dortelweil).

8 Tore: Florian Müller (FCO Fauer- bach).

7 Tore: Ali Kandemir (SV Gronau), Deniz Pekgüzelyigit (Spvgg. 02 Griesheim), Andreas Baufeldt (SG Ober-Erlenbach), Marco Schäfer (SG Anspach).

6 Tore: Ali Razai (TuS Merzhausen), Miguel de Freitas (Germania Enkheim), Moritz Schneider (SG Bornheim/GW), Ibrahim Abbouz (Westend Frankfurt).

Kreisoberliga Friedberg (Faktor 1,5)

14 Tore: Tezcan Üstündag (FC Ober-Rosbach).

12 Tore: Marcel Müller (SV Steinfurth), Aminur Rahman (FC Massenheim), Oliver Aniol (VfB Friedberg), Sezgin Karpuz (FC Ober-Rosbach).

11 Tore: Timo Hofmann (Massenheim), Joshua Ohlemutz (Traiser FC), Daniel Fiedler (VfB Friedberg), Sascha Bingel (SV Staden).

8 Tore: Eric Kemen (VfB Petterweil), Murat Akbulut (TSV Bad Nauheim), Philipp Landvogt (SV Steinfurth), Irfan Köroglu (FV Bad Vilbel II).

7 Tore: Tobias Schwarz (SV Nieder- Weisel), André Rühl (KSV Klein-Karben II), Alexander Ruf, Niko Luft (beide FC Nieder-Florstadt), Jakob Bittner (TuS Rockenberg).

6 Tore: Florian Fünffinger (FSG Burg- Gräfenrode), Alexander Thomas (SV Assenheim), Chris- tian Adler (SV Steinfurth), Till Macker (SV Bruchenbrücken).

A-Liga Friedberg (Faktor 1,3)

15 Tore: Andrezej Paskuda (SG Wohn- bach/Berstadt), Sascha Zander (TSV Ostheim).

11 Tore: Max Grillmaier (TSG Ober- Wöllstadt), Dominik Löbrich (TFV Ober-Hörgern).

10 Tore: Sebastian Bunzel (Heilsberg), Matthias Linhart (Ockstadt).

9 Tore: Lennart Lampe (Heilsberg).

7 Tore: Sebastian Papst, Niklas Mies (beide TSG Ober-Wöllstadt), Patrick Ofcarek (FC Kaichen), Besir Obrazdha (KSG 1920 Groß-Karben), Hakan Kilic (SSV Heilsberg), Özgür Genc (FC Rendel), Lukas Wanzke (TSV Ostheim), Dominik Mosler (SV Staden II), Ruben Pfister (Wohnbach/Berstadt).

6 Tore: Andreas Kromm, Mohamed El Maimouni (beide KSG 1920 Groß-Karben), Steffen Dimmer (SG Oppershofen), Patrick Seipel (Wohnbach, Otto Weber (SV Staden II).

B-Liga Friedberg, Gruppe 1 (Faktor 1,0)

29 Tore: Benjamin Krätschmer (SV Bruchenbrücken II).

24 Tore: Marcel Devantier (SV Steinfurth II).

10 Tore: Norman Thurow (TSV Bad Nauheim II), Yves Germeroth (FC Massenheim II), Dominik Strasheim (Nieder-Weisel II).

9 Tore: Alexander Vetter (FC Ober- Rosbach II), Marcel Hothum (TuS Rockenberg II), Christo- pher Müller (SV Steinfurth II).

8 Tore: Dennis Müller (Petterweil II), Markus Fröhlich (VfR Ilbenstadt II).

7 Tore: Nils Thurow (TSV Bad Nauheim II), Lucas Wittchen (FC Massenheim II).

6 Tore: Oliver Stein, Sebastian Staisch (beide SV Steinfurth II), Iveneo Venuto (VfB Friedberg II), Bojan Blagojevic (TSV Bad Nauheim II).

B-Liga Friedberg, Gruppe 2 (Faktor 1,0)

25 Tore: Lars Kunkel (SG Melbach).

15 Tore: Simon Adolph (FC Gambach), Ahmet Akyüz (Emekspor Friedberg).

14 Tore: Michael Moritz (SG Rodheim).

13 Tore: Kevin Kurtz (Wisselsheim), Jens Bergens (VfR Butzbach), Niklas Kunkel (SG Melbach).

12 Tore: Marius Wies, Dennis Becker (beide SG Rodheim).

11 Tore: Matthias Weckler (SV Ober- Mörlen), Tobias Meiss (KSG Bönstadt), Benjamin Binde- wald (FSV Dorheim), Philipp Rühl (Blau-Weiß Espa).

10 Tore: Marvin Jochem (FSV Dorheim).

9 Tore: Gabriele Accardo (KSG Bönstadt), Josef Berber (Blau- Weiß Espa).

8 Tore: Philipp Pfeiffer, Marco Richter

(beide SVP Fauerbach), Maxi- milian Sens (SV Ober-Mörlen), Dustin Rehnelt (FSV Dorheim), Julius Schoemakers (VfR Butz- bach), Tim Unger (SG Rodheim), Marco Kus (FSV Kloppenheim).

7 Tore: Daniel Wönicker (FSV Dorheim), Dennis Beitel (SV Ober-Mörlen), Sergej Tillmann (VfR Butzbach), Kresimir Hercigonja (TSV Rödgen).

6 Tore: Alexander Löwe (SV Ober- Mörlen), Alexander Morschel (SVP Fauerbach), Jannis Lindemann (Kloppenheim), Eduard Filbert (VfR Butzbach).

B-Liga Friedberg, Gruppe 3 (Faktor 1,0)

19 Tore: Thomas Dietz (FCO Fauerbach II).

16 Tore: Colin Nesbitt (SV Rosbach).

12 Tore: Celil Günay (Türk Gücü Fried- berg II), Christian Schütz (SV Rosbach).

9 Tore: Ertan Sen (Türk Gücü Fried- berg II).

8 Tore: Benjamin Ruppel (KSV Bingenheim), Marco See (FCO Fauerbach II), Daniel Köhler (SKG Erbstadt).

7 Tore: Dalibor Jaguzovic (SV Gronau II), Chahid Akhellouf (Inter Reichelsheim).

6 Tore: Richard Bell (Beienheim II). Uwe Born

Auch interessant

Kommentare