Zwei Spiele, sieben Tore

(lab). Der Stadtpokal Bad Nauheim öffnete am Mittwochabend seine Pforten für über 200 Zuschauer und vier Teams. Insgesamt sechs teilnehmende Clubs hat man in zwei Gruppen unterteilt. Ausrichter Türkischer SV Bad Nauheim siegte direkt im ersten Spiel über zweimal 30 Minuten deutlich gegen Konkurrent Spvgg. 08 Bad Nauheim. Auch die zweite Partie in der Gruppe B war eine klare Sache:

Gruppenligist SV Steinfurth setzte sich gegen den SV Schwalheim mit 3:0 durch. Morgen steigen dann Ajax Rödgen und die FSG Wisselsheim in den Pokal ein.

Türk. SV Bad Nauheim - Spvgg. 08 Bad Nauheim 4:0 (0:0): A-Liga gegen Gruppenliga und ein klares Ergebnis: Bad Nauheim hielt 30 Minuten noch gut mit, musste in der fünften Minute allerdings verletzungsbedingt seinen Keeper Özgur Utar auswechseln. Nach der Pause dann der TSV überlegen: Berkan Irkin (37.) netzte zum 1:0, anschließend legte Stanley Ike (44./FE und 46.) per Doppelschlag zum 3:0 nach. Der Schlusstreffer nach 58 Minuten gelang schließlich Jasmin Emrovic.

SV Schwalheim - SV Steinfurth 0:3 (0:0): Auch im zweiten Spiel blieb die erste Hälfte torlos, Schwalheim ließ allerdings zwei möglicherweise entscheidende Chancen liegen. Das rächte sich nach der Pause: Marcel Müller (35./45.) netzte doppelt für die Steinfurther, Philipp Böhm (55.) legte zum 3:0 entscheidend nach. Die zweite Hälfte war das entscheidende Pflaster für den Steinfurther Sieg, der dem Team die ersten drei Punkte einbrachte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare