+
Für Antonia Nickel (l.) und den SVP Fauerbach - hier verfolgt von Vittoria Rambaldini (Spvgg. 05 Oberrad) - zählen im Gruppenliga-Abstiegskampf nur Siege.

Zwei Pflichtaufgaben

  • schließen

(kun). In der Verbandsliga Süd haben die Fußballerinnen des SC Dortelweil am Samstagnachmittag ab 17 Uhr mit dem Heimspiel gegen den punktlosen Tabellenletzten aus Ueberau eine Pflichtaufgabe vor der Brust. In der Gruppenliga Frankfurt trifft die Spvgg. 08 Bad Nauheim vor eigenem Publikum ab 17 Uhr ebenfalls auf den Tabellenletzten, die SG Westerfeld. Derweil geben die Frauen des SVP Fauerbach ihre Visitenkarte zeitgleich beim 1. FC Langen ab.

Verbandsliga Süd/ SC Dortelweil - SG Überau (Sa. 17 Uhr): Die Gäste stehen nach sieben Niederlagen aus den ersten sieben Saisonspielen punktlos am Tabellenende. "Auf dem Papier sind wir daher der klare Favorit. Allerdings dürfen wir nicht den Fehler machen, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen", warnt SCD-Coach Richard Pohlner. "Nach dem spielfreien Wochenende ist die Mannschaft heiß. Wir wollen definitiv drei Punkte einfahren und uns damit weiter in der Liga etablieren. Die Marschroute wird sein, unser Ballbesitzspiel auf den Platz zu bringen und damit Druck auf die gegnerische Abwehr auszuüben." Verzichten müssen die Gastgeberinnen dabei allerdings auf Lillian Lebrecht, Ana Perez und Sofia Bender. "Trotz der Ausfälle werden wir eine schlagkräftige Truppe auf den Rasen schicken", ist Pohlner überzeugt.

Gruppenliga Frankfurt/ 1. FC Langen - SVP Fauerbach (Sa. 17 Uhr): Nach drei Niederlagen in Folge wollen die Gäste aus Fauerbach mit einem Auswärtserfolg beim Tabellenfünften aus Langen zurück in die Erfolgsspur finden. Mit lediglich vier Zählern aus acht Partien steht das Team von SVP-Coach Andreas Kattenberg aktuell auf Rang zehn und damit einem Abstiegsplatz. Dagegen weisen die Gastgeberinnen mit vier Siegen und vier Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz auf. Die Offensive des Teams von Trainer Jürgen Strebert in Schach zu halten, wird für die Fauerbacherinnen keine leichte Aufgabe. Bereits 26 Treffer erzielten die Südhessen in ihren neun Saisonpartien. Dagegen haben die Gäste das Leder in acht Partien erst viermal im gegnerischen Tor unterbringen können.

Spvgg. 08 Bad Nauheim - SG Westerfeld (Sa. 17 Uhr): Die Gäste aus Westerfeld stehen nach acht Niederlagen in Serie noch gänzlich ohne Zählbares am Tabellenende. Ein Heimerfolg im Kellerduell gegen das Schlusslicht ist für die gastgebenden "Nullachterinnen" somit Pflicht. Angesichts von nur einem Sieg aus den letzten sechs Spielen kann man von einer klaren Favoritenrolle der Bad Nauheimerinnen allerdings auch nicht sprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare