Zwei parallele Pokalrunden

  • vonFrank Schneider
    schließen

(fra). Die Pokalrunde der Saison 2019/20 ist im Fußballkreis Büdingen noch nicht abgeschlossen, da steht parallel bereits der neue Wettbewerb in den Startlöchern. Beim diesmal mit der turnusmäßigen Vorrundenbesprechung kombinierten Licher-Abend zog Daniel Jung von der als Sponsor fungierenden Brauerei die Lose für die beiden ersten Runden in den Pokalwettbewerben der ersten Mannschaften und der Alten Herren.

Im Wettbewerb der Saison 2019/20 sind bis zum Finale am Donnerstag, 10. September, noch einige Partien auszutragen. Zunächst werden am Sonntag, 23. August, in den Partien zwischen der SG Ober-Mockstadt gegen Viktoria Nidda und Blau-Weiß Schotten gegen Sportfreunde Oberau die beiden letzten Halbfinalisten ermittelt. Am gleichen Termin ermitteln die bereits feststehenden beiden anderen Halbfinalisten FSV Dauernheim und VfR Wenings einen Endspielteilnehmer. Das zweite Halbfinale steigt am Mittwoch, 2. September.

Einen klassischen Finaltag wird es in diesem Jahr im Kreis Büdingen nicht geben. Die Endspiele der Pokalsaison 2019/20 finden zwar alle in Lorbach, aber allesamt an verschiedenen Tagen statt. Los geht es am Mittwoch, 9. September, mit dem Endspiel der Frauen zwischen dem TV Kefenrod und dem SV Phönix Düdelsheim. Am nächsten Tag steigt das Endspiel der Senioren. Mit einem extra für diesen Spieltag erstellten Hygienekonzept könnten laut Kreisfußballwart Jörg Hinterseher womöglich mehr als 250 Personen auf der Sportanlage im Büdinger Stadtteil zugelassen werden.

Das Endspiel im AH-Pokal geht drei Tage später am 12. September über die Bühne. Auch in diesem Wettbewerb müssen die Finalisten in den kommenden Tagen noch ermittelt werden. Die Auslosung der ersten Runde des neuen Wettbewerbs brachte keine Überraschungen. Die drei Gruppenligisten Sportfreunde Oberau, Viktoria Nidda und FC Alemannia Gedern steigen genauso wie die übrigen mit einem Freilos bedachten Teams erst am 14. Oktober in der zweiten Runde in den Wettbewerb ein. Bei den Altherren-Mannschaften soll die zweite Runde, also das Achtelfinale, bis Jahresende ausgetragen werden.

Die Übersicht

Senioren/ 1. Runde (Sonntag, 30. August): 1. FC Lorbach - BV Rinderbügen, SG Ulfa/Langd - SV Phönix Düdelsheim, SG Ober-Lais/Lißberg - FSG Ober-Schmitten/Eichelsdorf, SV Seemental - VfB Höchst/Nidder, SG Borsdorf/Geiß-Nidda/Ober-Widdersheim - SG Wallernhausen/Fauerbach, SG Rohrbach/Büches - SG Wolferborn/Michelau/Bindsachsen, SG Hirzenhain/Merkenfritz - TV Kefenrod, SG Büdingen - Germania Ortenberg, SSV Lindheim - TSV Vonhausen, FSV Heegheim/Rodenbach - VfR Hainchen. - Freilose: SV Blau-Weiß Schotten, SG Hartmannshain/Herchenhain/Burkhards SG Steinberg/Glashütten, FC Rommelhausen, FC Alemannia Gedern, FSV Dauernheim, SV Ranstadt, Teutonia Kohden, KSV Eschenrod, SV Rainrod, SG Ober-Mockstadt, SG Usenborn/Bergheim, TSV Stockheim, SG Nieder-Mockstadt/Stammheim, VfB Rodheim/Horloff, VfR Wenings, SG Hettersroth/Burgbracht, SC Viktoria Nidda, Sportfreunde Oberau, KSV Aulendiebach, FSG Altenstadt, VfR Rudingshain

Alte Herren/ 1. Runde (bis 22. Oktober): Alemannia Gedern - SG Höchst/Oberau, SG Kefenrod/Wenings - SG Fauerbach/Wallernhausen, SV Phönix Düdelsheim - SG Büches/Rohrbach/Aulendiebach, TSV Stockheim - SG Glashütten/Geiß-Nidda. -Freilose: SG Lißberg/Ober-Lais, SG Ober-Mockstadt/Dauernheim - SG Vulkan, TSV Vonhausen, SCViktoria Nidda, BV Rinderbügen, SG Rainrod/Ulfa/Langd, SG Usenborn/Bergheim, Germania Ortenberg, SG Büdingen, FSG Altenstadt, SC Teutonia Kohden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare