1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zwei Miller-Treffer zum Einstand

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(dbf/mn) Eishockey kurios in Dortmund: Mit 1:4 lagen die Roten Teufel nach 21 Minuten doch recht überraschend im Rückstand; nach jeweils zwei Gegentreffern in eigener Unterzahl wie auch bei eigenem Powerplay.

Am Ende feiert der EC Bad Nauheim am neunten Spieltag der Zwischenrunde der Eishockey-Oberliga West mit 8:4 (1:3, 4:1, 3:0) aber den erwarteten Sieg in der Bierstadt. Ein vielversprechendes Debüt gabBrad Miller. Der US-Amerikaner, erst am Dienstag in der Wetterau eingetroffen, konnte sich zweimal in die Torschützenliste eintragen. Ebenfalls zweimal erfolgreich war Daniel Oppolzer. Drei Treffer erzielte unterdessen Kapitän Chris Stanley.

Wie schon beim Vorrundenspiel in der Westfalenstadt (0:3 nach 30 Minuten) taten sich die Gäste in der ersten halben Stunde schwer. Zwar kontrollierten die Roten Teufel - ohne die erkrankten Thomas Ower und Josiah Anderson angetreten - Puck und Gegner, auf der Anzeigetafel schlug sich dies lange Zeit aber lediglich in einem einzigen Treffer nieder. Auf der anderen Seite nutzte Dortmund seine Chancen konsequent. Gleich zweimal wurden Powerplay-Patzer bestraft, zwei Treffer erzielten die Elche zudem mit zwei Spielern mehr auf dem Eis.

Nach dem Treffer zum 1:4-Zwischenstand machte sich an der Bank Torwart Alexander Wagner für einen Einsatz bereit, doch Niklas Deske, der Ower-Stellvertreter, blieb im Spiel. Glück hatte er, als ihm ein Schuss von Kevin Thau durchgerutscht war, dieser aber an den Pfosten rutschte. Auf der anderen Seite scheiterte Daniel Huhn per Penalty recht kläglich. Erst nach dem Anschluss durch Daniel Oppolzer (24.) gewann Bad Nauheim wieder die Oberhand und wendete mit vier Treffern binnen 16 Minuten das Blatt. Die 5:4-Führung durch Brad Miller fiel buchstäblich in letzter Sekunde des zweiten Abschnitts.

Das letzte Drittel war dann Formsache für die Roten Teufel, den 7:0-Sieger beim Fünf-gegen-fünf-Spiel auf dem Eis.

EC Bad Nauheim : Deske - Schreiber, Miller, Baum, Ketter, Pietsch, Reckers, Pöpel - Rinke, Stanley, Strauch, Oppolzer, Lange, Huhn, Maaßen, May, Schlicht, Kujala, Striepeke, Baldys, Wex.

Tore : 0:1 (8.) Stanley (Rinke, Strauch), 1:1 (10.) Bergstermann (Thau - 4-5), 2:1 (14.) Thau (Panek, Streser - 5-3), 3:1 (15.) Turnwald (Linda, Bacek - 5-3), 4:1 (21.) Bacek (Linda - 4-5), 4:2 (24.) Oppolzer (Lange), 4:3 (29.) Oppolzer (Schreiber, Stanley - 5-4), 4:4 (38.) Huhn (Lange, Strauch), 4:5 (40.) Miller, 4:6 (48.) Stanley (Rinke), 4:7 (48.) Miller (Rinke, Oppolzer), 4:8 (55.) Stanley (Rinke). - Strafminuten : Dortmund 14 plus zehn Minuten (Linda), Bad Nauheim 20. - Zuschauer : 350.

*

Duisburg - Krefeld 9:0

Dortmund - Bad Nauh. 4:8

Essen - Frankfurt 3:9

Hamm - Kassel 4:8

Neuer Verteidiger Brad Miller ist da â?" Anderson bleibt

Auch interessant

Kommentare