1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zahlreiche SGW-Bestzeiten beim Pokalwettkampf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(web) Nach der obligatorischen Trainingspause in den Sommerferien starteten die Mitglieder der SG Wetterau beim 26. Pokalschwimmfest der Wasserfreunde Fechenheim im Maintalbad in Dörnigheim. Mit 245 Starts an zwei Wettkampftagen waren die Wetterauer drittstärkster Verein und freuten sich am Wettkampfende über Platz drei sowie einen Geldpreis und einen Pokal. Nahezu jeder Schwimmer verbesserte sich deutlich in mehreren Disziplinen.

Die jüngste Starterin, Antonia Kunz, setzte sich einmal mehr im Jahrgang 2001 gekonnt in Szene. Sie erreichte in jedem ihrer Starts eine Platzierung auf dem Treppchen und gewann die Punktwertung im Jahrgang 2001. Über 100 m Brust überzeugte sie mit 1:56,40 min. auf Platz eins. Dreimal Zweiter wurde Adrian Wilhelm im Jahrgang 2000, der nicht nur auf den Freistil-Strecken, sondern auch über 100 m Lagen Vielseitigkeit bewies (1:37,76 min.). Die gleichaltrige Helen Peters freute sich über Platz eins über 100 m Brust. Über 200 m Brust überzeugten Luna Mertins (Jg. 99, 3:38,76 min., 1.), Celine Peukert (Jg. 99, 3:39,47 min., 2.) und Laura Peters (Jg. 98, 3:40,12 min., 3.). Laura Hansen wurde Dritte im Jahrgang 1999 über 50 m Freistil (44,97 sec.) und Svenja Christian Zweite über 50 m Schmetterling. Yasmin Mohebbian (Jg. 97) erreichte Bestzeiten auf allen Strecken und schwamm schnelle 1:23,60 min. über 100 m Freistil.

Julian Mattusch bewies mit 6:25,26 min. für 400 m Freistil, dass er nicht nur sprinten, sondern auch ausdauernd sein kann und freute sich über den ersten Platz im Jahrgang 1999. Gold holte der ein Jahr ältere Tom Weber über 100 m Rücken (1:29,36 min.) und 400 m Lagen (6:51,67 min.). Sprintstark zeigte sich Jan Simon (Jg. 97) mit 1:16,05 min. für 100 m Freistil. Moritz Dinser verbesserte sich über 100 m Lagen auf 1:30,45 min.

Die Schwimmer der ersten Mannschaft unter Trainerin Anne Ruess zeigten sich vor allem auf den längeren Strecken stark verbessert. Nina Peters überzeugte über 400 m (5:23,64 min.) und 800 m Freistil (11:19,75 min., Platz drei im Jg. 96), Rebecca Weber über 400 m Lagen mit 6:14,51 min. Jana Löffel (Jg. 96) benötigte 12:04,73 min. für 800 m Freistil und die ein Jahr ältere Laura Bramm 11:38,08 min. Samira Keck siegte über 800 m Freistil mit 10:37,26 min. im Jahrgang 1994. Jasmin Scholl schlug drei Sekunden später als Jahrgangszweite an, sie überzeugte über 100 m Schmetterling mit 1:13,88 min., 100 m Lagen (1:13,45 min.) und 200 m Lagen (2:40,90 min.) auf Platz eins. 2:40,64 min. zeigte die Stoppuhr für Helen Naumann (Jg. 94) für 200 m Rücken, was ihr Platz drei bescherte.

Eine Sekunde schneller schwamm Carlotta Mertins über dieselbe Distanz, was ihr neben Platz zwei die Pflichtzeit für die »Hessischen« sicherte. Judith Maibaum benötigte für 400 m Freistil 5:10,61 min.

Elisabeth Rickert (Jg. 93) steigerte sich in ihrer Nebenlage Rücken über 200 m auf 3:09 min. Franziska Büchner (Jg. 93) knackte über 800 m Freistil mit 10:54,66 min. die Elf-Minuten-Marke und wurde Jahrgangserste. Lea Cantow schwamm im Jahrgang 1991 über dieselbe Distanz mit 10:31,88 min. deutliche Bestzeit und wurde ebenfalls Erste. Ganz oben auf dem Treppchen stand Robin Siegel (Jg. 96) über 200 m Brust (3:10,17 min.), ausdauernd zeigte er sich über 400 m Freistil (5:19,93 min., Platz drei). Silvan Möller (Jg. 95) holte über 200 m Schmetterling (2:49,70 min.) die Goldmedaille und überzeugte über 100 m Freistil mit 1:04,6 min. auf Platz drei. Der gleichaltrige Kai Maibaum verbesserte sich auf allen Freistilstrecken: für 200 m benötigte der Bad Nauheimer 2:30,66 (Dritter im Jg. 95) und für 400 m 5:22,43 min. Bestzeiten auf allen Starts verzeichnete der 15-jährige Florian Bär. 2:13,46 min. zeigte die Uhr über 200 m Freistil (3.), 4:44,06 min. für 400 m und 18:55,41 min.

für 1500 m. Erster wurde er über 200 m Rücken und 100 m Brust. Zweiter wurde Jan-Erik Christian (Jg. 94) über 100 m Brust. Im Jahrgang 1992 überzeugte Till Hubl nach einjährigem Aufenthalt in den Vereinigten Staaten. 18:44,86 min. für 1500 m Freistil sowie 4:40,75 min. für 400 m konnten sich sehen lassen. Über 200 m Schmetterling verbesserte sich der Augustinerschüler auf 2:33,15 min. Der gleichaltrige Marius Möller wurde Jahrgangserster über 100 m Brust (1:23,89 min.) und Rücken.

Die angehenden Abiturienten, Andreas Meuser (Jg. 91) und Hendrik Möller (Jg. 90), belegten ausschließlich erste und zweite Plätze und lieferten sich über 200 m Schmetterling ein spannendes Duell, das beide mit persönlichen Bestzeiten (Meuser 2:21,06 min., Möller 2:21,72 min.) beendeten. 400 m Freistil konnte Hendrik Möller mit 4:34,49 min. mit einer Sekunde Vorsprung auf Meuser für sich entscheiden. Um fünf Sekunden verbesserte Andreas Meuser seine Bestzeiten über 100 m Lagen und Schmetterling auf 1:01 min.

Auch interessant

Kommentare