+
Der Nieder-Florstädter Frederik Fabian (l.) behauptet den Ball vor Mohammed El-Maimouni (KSG 1920 Groß-Karben).

Yasaroglu erzielt acht Tore

(hei/we) Während der Ligaprimus Türkischer SV Bad Nauheim, bei dem ab sofort Spielertrainer Tufan Tosunoglu alleiniger Coach ist, erst am Montagabend den Gang nach Rodheim antreten muss, hielten sich am Sonntag alle Verfolger schadlos und konnten den Rückstand auf die Kurstädter zumindest für einen Tag lang verkürzen.

Die Stadt Rosbach hatte den Platz der Sportanlage in Rodheim für die Begegnung am Sonntag witterungsbedingt gesperrt.

Aufseiten der Verfolger fegte der VfB Friedberg Absteiger SSV Heilsberg mit 12:0 vom Platz, während der FC Ober-Rosbach mit 2:1 gegen den SV Bruchenbrücken, der SKV Beienheim mit 3:0 bei den Ockstädter Germanen und der SV Nieder-Wöllstadt mit 4:1 beim SV Nieder-Weisel siegten. Lediglich die TSG Ober-Wöllstadt, die aber ohnehin nur noch theoretische Chancen auf den Relegationsrang hatte, musste beim 0:1 gegen den FC Karben eine Niederlage quittieren. Im Abstiegskampf wahrte die KSG 1920 Groß-Karben durch ein 1:1 im direkten Duell den Drei-Punkte-Vorsprung auf den FC Nieder-Florstadt, der sich dank der Ockstädter Niederlage auf den Abstiegs-Relegationsrang verbesserte.

VfB Friedberg – SSV Heilsberg 12:0 (9:0): Schon zur Pause hatten die Kreisstädter ein fast zweistelliges Ergebnis hingelegt. Danach ließ es der Rangzweite etwas gemächlicher angehen, machte das Dutzend aber noch voll, wobei Latte und Pfosten einem noch höheren Sieg im Weg standen. Der Treffersegen verteilte sich auf lediglich zwei Leute. Torjäger Salih Yasaroglu erzielte ganze acht (!) Tore (6.

/12./17./22./31./37./42./75.), während Waldemar Patzwald viermal erfolgreich war (15./34./52./76.). Die Heilsberger waren mit dem letzten Aufgebot, sprich ohne Auswechselspieler und sogar mit einem Akteur, der mehrere Jahre kein Fußball gespielt hatte, angetreten und verzeichneten keine einzige Abschlussmöglichkeit, wehrten sich aber tapfer.

VfB Friedberg: Kaestle, Krank, Maouche, Rack, Haase, Schäfer, Yasaroglu, Schmidt, Patzwald, Kögler, Becker, Fedler, Kunze. – SSV Heilsberg: Seibild, Lenhard, Sacik, Lüclstädt, Paul, Sonntag, Büttner, Urban, Wirth, Schmalbach. – Tore: 1:0 (6.) Yasaroglu, 2:0 (12.) Yasaroglu, 3:0 (15.) Patzwald, 4:0 (17.) Yasaroglu, 5:0 (22.) Yasaroglu, 6:0 (31.) Yasaroglu, 7:0 (34.) Patzwald, 8:0 (37.) Yasaroglu, 9:0 (42.) Yasaroglu, 10:0 (52.) Patzwald, 11:0 (75.) Yasaroglu, 12:0 (76.) Patzwald. – Schiedsrichter: Ismayil Özer (Hanau).

SV Germania Ockstadt – SKV Beienheim 0:3 (0:1): Unter der sehr umsichtigen Leitung von Schiedsrichter Steffen Maaß (Bruchköbel), der in dieser fairen Partie mit lediglich drei gelben Karten auskam, hatten die Gäste von Anfang an das Heft in der Hand und ein deutliches Chancenplus: Nach einem vom Pfosten abgeprallten Aniol-Schuss besorgte Maurice Böker das 1:0 (28.). Oliver Aniol selbst erhöhte kurz nach dem Seitenwechsel mit einem Solo, an dessen Ende er SV-Keeper Bock umkurvte und ins kurze Eck einschoss, auf 2:0 (49.). Auch am dritten und letzten Treffer war er beteiligt, indem er Marco Mouzong mit einem Pass quer durch den Strafraum mustergültig einsetzte (82.). Weitere Chancen auf einen höheren Sieg blieben ungenutzt.

SV Germania Ockstadt: Bock, Kern, Schnitzler, Allak, Clement, Sancar, Hassan Osman, Yilmaz, Hosenseidl, Haliti, Ürün, Mendjiadeu, Rais, Hoinka. – SKV Beienheim: Christiansen, Franosch, Eder, Bilkenroth, Cakiqi, Daniel Friede, Böker, Aniol, Visoka, Marx, Mamoum, Marco Mouzong, – Tore: 0:1 (28.) Böker, 0:2 (49.) Aniol, 0:3 (82.) Mouzong. – Schiedsrichter: Steffen Maaß (Bruchköbel).

KSG 1920 Groß-Karben – FC Nieder-Florstadt 1:1 (0:0): KSG-Pressesprecher Oliver Fritscher war schwer angefressen nach der Partie, was unter anderem am späten Florstädter Ausgleich von Sebastian Huber lag, der in der fünften Minute der Nachspielzeit einen von Keeper Jüngst abgewehrten Eckball mit einem eleganten Lupfer aus 25 Metern ins lange Eck setzte. Davor hatte Groß-Karben die Partie absolut dominiert und bereits in der ersten Halbzeit Riesenchancen von Clarius (26.), Meides (34.) und Nouh El Maimouni (40.) nicht nutzen können. Nach dem 1:0 durch Christopher Voss unmittelbar nach Wiederanpfiff auf Zuspiel von Nouh El Maimouni (47.) hatten der Vorlagengeber (55.) sowie Kromm (60.) weitere Gelegenheiten, zu erhöhen, verpassten jedoch – was sich schließlich rächen sollte. Florstadt kam erst in der 65. Minute durch einen Hartmann-Kopfball zur ersten Gelegenheit.

KSG 1920 Groß-Karben: Jüngst, Munoz, Müller, Mohamed El Maimouni, Clarius, Kromm, Dalhoff, Nouh El Maimouni, Yigin, Voss, Szoerny, Meides, Mohamad. – FC Nieder-Florstadt: Sürer, Fabian, Boris Weber, Andreas Koch, Hausner, Schoch, Blumenstock, Billasch, Deppner, Correa Luiz, Hartmann, Huber, Adler. – Tore: 1:0 (47.) Voss, 1:1 (90.+5) Huber. – Schiedsrichter: Mehmet Yetis (Offenbach).

TSG Ober-Wöllstadt – FC Karben 0:1 (0:1): Ober-Wöllstadt hatte die erste Gelegenheit, doch Hirst hatte Pech mit seinem Kopfball. Im Gegenzug setzten sich die Gäste auf der rechten Seite durch, setzten Jannik Jung am Elfmeterpunkt in Szene, der keine Mühe mehr mit dem Treffer zum 1:0 (4.) hatte. Ober-Wöllstadt bemühte sich in der Folgezeit, war teilweise auch die bessere Mannschaft, hatte aber immer wieder Pech im Abschluss. Hirst und im Nachschuss Loppe hatten im zweiten Abschnitt die beste Möglichkeit, doch Zählbares sprang für die Ober-Wöllstädter in einem Spiel, das "wir nicht hätten zu verlieren brauchen" (Pressesprecher Peter Roskoni), nicht mehr heraus.

TSG Ober-Wöllstadt: Dönges, Haas, Düring, Schlichting, Gondolf, Loppe, Kurtz, Schallenberg, Hirst, Mies, Brauburger, Gonzales. – FC Karben: Graf, Kuzpinari, Feiler, Bayram, Albrecht, Goek, Schmidt, Habib, Jung, Schnierle, Weinert, Eggert, Euler. – Tor: 0:1 (4.) Jung. – Schiedsrichter: Burhan Denisli (Offenbach).

SV Nieder-Weisel – SV Nieder-Wöllstadt 1:4 (0:4): Nach 20 Sekunden missglückte Timo Werners Rückgabe völlig und landete zum 0:1 im eigenen Tor. Erneut hatten die Gastgeber Pech, als in der achten Minute Krimmel über den Ball trat und Gästespieler Christian Scheel die Einladung dankend annahm und den Ball zum 2:0 in die Maschen setzte. Börner hätte dem Spiel eventuell in der 31. Minute eine Wende geben können, doch er vergab freistehend. Vier Minuten später setzte de Oliveira Neto Christian Scheel ein, der zum 3:0 traf (35.). Nur zwei Minuten später leitete Scheel das 4:0 ein, als er Pierre Pfeil in Szene setzte, der den Doppelschlag perfekt machte. Im zweiten Abschnitt bekam Nieder-Wöllstadt Probleme mit dem sehr starken Wind, der Nieder-Weisel schon in der ersten Hälfte beeinträchtigt hatte. Nieder-Weisel bemühte sich um eine Ergebniskorrektur, dies gelang aber, nachdem Krimmel in der 76. Minute nur die Latte getroffen hatte, Lukas Börner erst in der 82. Minute, als er zum 1:4 traf.

SV Nieder-Weisel: Maas, Wittig, Kette, Winter, Krimmel, Werner, Börner, Mertes, Manuel Volp, Ziegler, Wolf, Fett, Sebastian Volp, Antmansky. – SV Nieder-Wöllstadt: Klueß, Mangold, Wagner, Herdt, de Oliveira Neto, Pfeil, Scheel, Dincer, Bischoff, Herrmann, Braun, Yigit, El Mojahid, Monastyrskij. – Tore: 0:1 (1.) Eigentor Winter, 0:2 (8.) Scheel, 0:3 (35.) Scheel, 0:4 (37.) Pfeil, 1:4 (82.) Börner. – Schiedsrichter: Jan-René Seif (Hünfelden).

FC Ober-Rosbach – SV Bruchenbrücken 2:1 (2:0): Der FC Ober-Rosbach besaß im ersten Abschnitt klare Vorteile, wobei sich mitunter Chancen im Minutentakt durch Bannert (Lattentreffer), Akbulut und Groh ergaben. Kevin Sangl brachte Ober-Rosbach in der 14. Minute in Führung, Lorenz Groh konnte diese in der 34. Minute auf 2:0 ausbauen. Im zweiten Abschnitt änderten sich die Vorzeichen, Bruchenbrücken kam besser in die Partie und erzielte durch den eingewechselten Viktor Folz in der 47. Minute den Anschlusstreffer. Mehr war für die Gäste allerdings nicht drin. Es blieb bei einem aufgrund der ersten Halbzeit verdienten Ober-Rosbacher Sieg.

FC Ober-Rosbach: Robert Cue, Saljihu, Jeremy Cue, Sangl, Steven Cue, Bannert, Pätzold, Akbulut, Ümit Karpuz, Groh, Karaduman, Fiedler, Dallwitz, Stüwe. – SV Bruchenbrücken: Heilmann, Schäfer, Pölker, Füller, Sieber, Manuel Riess, Thomas, Schmidt, Macker, Daniel Riess, Farnung, Folz, Mehnert, Stumpf. – Tore: 1:0 (14.) Sangl, 2:0 (34.) Groh, 2:1 (47.) Folz. – Schiedsrichter: Patrick Schwarz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare