+
Salih Yasaroglu vom Gruppenligisten Türkischen SV Bad Nauheim gewinnt zum zweiten die Jahreswertung des "Wetterauer Torjäger-Cups".

Wetterauer Torjäger-Cup

Yasaroglu erstmals Doppelsieger - Das sind die besten Wetterauer Torschützen der Saison 2018/19

  • schließen

Monatssieger zu werden, ist beim Wetterauer Torjäger-Cup nicht einfach, gar vom Jahrestriumph zu träumen, benötigt eine mehr oder weniger perfekte Saison. Doch Salih Yasaroglu vom Türkischen SV Bad Nauheim stellt sie alle in den Schatten: Als erster Spieler in zwölf Jahren feiert er den zweiten Jahressieg seiner Laufbahn.

Statistiken, die den Fußball aus allen möglichen Perspektiven durchforsten und in seine Einzelteile zerlegen, mögen aller Ehren wert sein, sind aber mit Vorsicht zu genießen. Worauf es nämlich für die Mannschaften nach 90 regulären Spielminuten ankommt, ist das Ergebnis und somit an erster Stelle die Anzahl der erzielten Tore. Anders formuliert: Nur wer ausreichend in die Vollen trifft, darf von guten Platzierungen oder gar Meisterschaften träumen. Eben deshalb bietet der "Wetterauer Torjäger-Cup" allen Fußballern, die hierzulande vorwiegend im Angriff zum Einsatz kommen, eine ideale Plattform, das eigene Leistungsvermögen zu überprüfen.

Erster Triumph von Salih Yasaroglu noch im Trikot des VfB Friedberg

Die Top-Torjäger im Mai

  • 27,5 Punkte: Erkan Gök (FC Karben/Kreisoberliga) – 11 Tore (Faktor 2,5).
  • 21,0 Punkte: Salih Yasaroglu (Türkischer SV Bad Nauheim/Gruppenliga) – 7 Tore (Faktor 3,0).
  • 20,0 Punkte: Pascal Marx (SV Steinfurth/Kreisoberliga) – 8 Tore (Faktor 2,5).
  • 18,0 Punkte: Niklas Beier (SV Hoch-Weisel/Kreisliga A) – 9 Tore (Faktor 2,0).

Die letzten Entscheidungen:Auch im zwölften Wettbewerbsjahr ermöglichten es unterschiedliche Spielklassen-Faktoren, Spieler ligaübergreifend zu bewerten. Zu gewinnen gab’s dank der Unterstützung von Thomas Mayer (PTM-Consult) erneut entsprechende Pokale: Die letzte von insgesamt sieben Trophäen (Goldener Torjäger) für monatsbezogene Höchstleistungen sicherte sich Erkan Gök vom Kreisoberliga-Meister FC Karben. In der Jahreswertung (Großer Torjäger-Cup) war hingegen Salih Yasaroglu, Scharfschütze in Diensten des Gruppenliga-Dritten Türkischer SV Bad Nauheim, die klare Nummer eins. Ihm gelang das Kunststück, beim Kampf um den "Großen Torjäger-Cup" nach 2015/2016 zum zweiten Mal zu triumphieren - ein Novum in der Wettbewerbsgeschichte. Diesmal gewann Yasaroglu vor Cristian Bodea (FC Olympia Fauerbach) und Elvir Pintol (SV Gronau),

Salih Yasaroglu (31 Jahre):In 20 von 32 Spielen des Türkischen SV war er unter den Torschützen zu finden und erzielte dabei in zwölf Partien zwei oder mehr Treffer. Beim 5:1-Sieg der Kurstädter am elften Spieltag beim FV Hausen durfte sich Yasaroglu sogar als vierfacher Torschütze feiern lassen. Seinen ersten Jahrestriumph feierte er vor drei Jahren mit 51 "Buden" im Dress des VfB Friedberg, ehe er im Sommer letzten Jahres zu den Kurstädtern wechselte.

Ein Mann in doppelter Mission und ein Routinier dahinter

Cristian Bodea (27 Jahre):Hierzulande wusste der Rumäne zunächst als Spieler des TSV Ostheim auf sich aufmerksam zu machen, doch seit zwei Jahren ist der Offensiv-Außen für den FC Olympia Fauerbach auf den Sportplätzen unterwegs. Und zwar nicht selten in doppelter Mission: Als stets gesetzter Stammspieler der "Ersten" sowie - wenn’s der Spielplan erlaubte - als enorme Verstärkung für die Fauerbacher "Zweite". Auf der Gruppenliga-Bühne traf Bodea für den FCO in 16 Saisonduellen ins Schwarze, darunter gleich fünfmal doppelt.

Elvir Pintol (37 Jahre):Wer vor Saisonbeginn dachte, mit der Verpflichtung von Elvir Pintol hätten die Verantwortlichen des SV Gronau der Mannschaft eher keinen guten Dienst erwiesen, der musste schnell umdenken. Der Routinier, der vom Gruppenligisten FG Seckbach in den Bad Vilbeler Stadtteil wechselte, erwies sich vielmehr als Volltreffer mit eingebautem Torriecher. Lediglich 13 der 30 SVG-Duelle endeten ohne Pintol-Tore. In zwei Spielen netzte er viermal ein.

Erkan Gök holt sich den letzten Monatssieg

Siegerliste:Gewinner der Monatswertungen in der abgelaufenen Meisterschaftsrunde waren im August Harez Habib (FC Karben) zusammen mit Marco Greco (SV Gronau), Younes Bahssou (September/Türk Gücü Friedberg), Dominique Ware (Oktober/VfB Friedberg), Doppelsieger Salih Yasaroglu (TSV Bad Nauheim) im November/Dezember sowie im Februar/März, Sezgin Karpuz (April/SV Ockstadt) und eben Erkan Gök (Mai/FC Karben).

Wetterauer-Torjäger-Cup: Das sind die besten Torschützen der Saison 2018/19

Bisherige Sieger

Als Gesamtsieger den Nachweis konstant guter Torjäger-Qualitäten ab Anfang August bis Ende Mai erbracht zu haben, gelang vor dem diesjährigen Sieger des Wetterauer Torjäger-Cups der WZ in Zusammenarbeit mit Thomas Mayer (PTM-Consult, Salih Yasaroglu, der bereits die Meisterschaftsrunde 2015/2016 als punktbester Torjäger des Fußballkreises Friedberg abgeschlossen hatte, noch zehn weiteren Spielern: Abdelhamed Aberkane (VfB Petterweil – 2007/2008), Tezcan Üstündag (Türk Gücü Friedberg – 2008/2009), Timo Beck (SV Gronau – 2009/2010), Hakan Kilic (SC Dortelweil – 2010/2011), Sascha Bingel (SV Teutonia Staden – 2011/2012), Robert Lang (SV Hoch-Weisel – 2012/2013), Robin Dobios (SC Dortelweil – 2013/2014), Pierre Pfeil (SG Oppershofen – 2014/2015), Fran David Jimenez (Spvgg. 08 Bad Nauheim – 2016/2017) und Jake Hirst (TSV Bad Nauheim – 2017/2018).

  • 105,0 Punkte: Salih Yasaroglu (Türkischer SV Bad Nauheim/Gruppenliga) – 35 Tore (Faktor 3,0).
  • 87,0 Punkte: Cristian Bodea (FC Olympia Fauerbach/Gruppenliga und Kreisliga A) – 21 Tore (Faktor 3,0) + 12 Tore (Faktor 2,0).
  • 82,5 Punkte: Elvir Pintol (SV Gronau/Kreisoberliga) – 33 Tore (Faktor 2,5). 8 78,0 Punkte: Niklas Beier (SV Hoch-Weisel/Kreisliga A) – 39 Tore (Faktor 2,0). 
  • 74,5 Punkte: Steffen Münk (TSG Ober-Wöllstadt/Kreisoberliga und Kreisliga B) – 29 Tore (Faktor 2,5) + 2 Tore (Faktor 1,0). 
  • 74,0 Punkte: Marcel Bilkenroth (SKV Beienheim II/Kreisliga A) – 37 Tore (Faktor 2,0).
  • 72,5 Punkte: Erkan Gök (FC Karben/Kreisoberliga) – 29 Tore (Faktor 2,5). 
  • 69,0 Punkte: Noah Pölitz (SSV Heilsberg/Kreisliga B) – 69 Tore (Faktor 1,0). 
  • 68,0 Punkte: Saber Ben Neticha (FSG Burg-Gräfenrode/Kreisliga A) – 34 Tore (Faktor 2,0).
  • 66,0 Punkte: Andreas Baufeldt (FC Olympia Fauerbach/Gruppenliga) – 22 Tore (Faktor 3,0).
  •  63,5 Punkte: Fabian Lösche (SV Bruchenbrücken/Kreisoberliga und Kreisliga B) – 25 Tore (Faktor 2,5) 1 Tor (Faktor 1,0). 
  • 56,0 Punkte: Younes Bahssou (Türk Gücü Friedberg/Hessenliga) – 16 Tore (Faktor 3,5). 
  • 55,0 Punkte: Frederic Bausch (SG Rodheim/Kreisoberliga) – 22 Tore (Faktor 2,5). 
  • 54,0 Punkte: Christian Teschner (TFV Ober-Hörgern/Kreisliga A) – 27 Tore (Faktor 2,0). 
  • 52,5 Punkte: Marco Greco (SV Gronau/Kreisoberliga) – 21 Tore (Faktor 2,5). 
  • 48,0 Punkte: Andrei Dogot (SC Dortelweil/Gruppenliga), Paul Wischtak (FC Olympia Fauerbach/Gruppenliga) – jeweils 16 Tore (Faktor 3,0). Fran David Jimenez (Spvgg. 08 Bad Nauheim/Kreisliga A) – 24 Tore (Faktor 2,0). 
  • 47,0 Punkte: Tim Kraft (FC Kaichen/Kreisliga A und Kreisliga B) – 21 Tore (Faktor 2,0)+5 Tore (Faktor 1,0). 
  • 46,0 Punkte: Mike Michalak (SKV Beienheim/Gruppenliga und Kreisliga A) – 14 Tore (Faktor 3,0) + 2 Tore (Faktor 2,0). 
  • 45,5 Punkte: Kristijan Bejic (FV Bad Vilbel/Hessenliga) – 13 Tore (Faktor 3,5). 
  • 43,0 Punkte: Leon Hirzmann (SKV Beienheim/Gruppenliga und Kreisliga A) – 13 Tore (Faktor 3,0) und 2 Tore (Faktor 2,0).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare