1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wohnbach hilft Kaichen in der Kreisliga A

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Rendeler Martin Graf (r.) klärt per Kopf vor dem Wohnbacher Kapitän Timo Schmidt. Letztlich kassierte der FC jedoch zwei spielentscheidende Treffer.
Der Rendeler Martin Graf (r.) klärt per Kopf vor dem Wohnbacher Kapitän Timo Schmidt. Letztlich kassierte der FC jedoch zwei spielentscheidende Treffer. © Timo Jaux

(kun) In der Fußball-Kreisliga A Friedberg hat der FC Kaichen am Sonntagnachmittag mit einem souveränen 6:0-Heimerfolg gegen den SV Steinfurth II die Tabellenführung übernommen und dabei von der 0:2-Auswärtsniederlage des FC Rendel gegen die SG Wohnbach/Berstadt profitiert.

Im Tabellenkeller feiert der TSV Ostheim einen deutlichen 5:1-Derbysieg in Ober-Hörgern.

SC Dortelweil II – Traiser FC 2:1 (1:0): In der 24. Minute brachte Dominik Steffen die Gastgeber mit einem Abstauber aus kurzer Distanz in Führung. Nachdem Fabian Lotz in der 56. Minute mit einem von Florenz Fiebig an Waldmar Grot verwirkten Strafstoß an der Latte des Dortelweiler Gehäuses gescheitert war, sorgte Cihan Damar nach Vorarbeit nach Alen Gabro in der 88. Minute für die Entscheidung zugunsten der Platzherren. Oliver Baiers Anschlusstreffer in der Schlussminute blieb letztlich nur Ergebniskosmetik.

SC Dortelweil II: Ingendae, Eder, Ndabananiye, Bamberg, Fiebig, Steffen, Falter, Rück, Bilen, Zegai, Kraus, Stobbe, Gabro, Damar.

Traiser FC: Block, Edlich, Wörner, Baier, Grot, Gräf, zur Löwen, Lotz, Krämer, Metz, Panitz, Schmidt, Walter, Hitzel.

Steno: Tore: 1:0 (24.) Steffen, 2:0 (88.) Damar, 2:1 (90.) Baier. – Schiedsrichterin: Felina Dietsch (Langen).

FC Karben II – TuS Rockenberg 0:3 (0:1): In einer zerfahrenen Begegnung gelang Ramon Benk fünf Minuten vor der Pause nach Vorarbeit von Marcel Funke der Führungstreffer für die Gäste aus Rockenberg. Marius Wetz baute die TuS-Führung mit einem 20-Meter-Schuss in den Winkel in der 56. Minute aus, ehe sich die Hausherren mit einer Gelb-Roten Karte gegen Kapitän Niclas Eckert wegen wiederholten Foulspiels schwächten. Nachdem auch Rockenbergs Ramon Benk mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen worden war (85.), markierte Jan Thielmann auf Zuspiel von Marius Wetz in der 88. Minute den 3:0-Endstand.

Steno: Tore: 0:1 (40.) Ramon Benk, 0:2 (56.) Wetz, 0:3 (88.) Thielmann. – Gelb-Rot: Eckert (60./wiederholtes Foulspiel), Ramon Benk (85./wiederholtes Foulspiel). – Schiedsrichter: Manfred Fischer (Hanau).

VfR Ilbenstadt – SV Schwalheim 0:3 (0:1): Bereits in der vierten Minute gingen die Gäste aus Schwalheim durch ein Eigentor von Sebastian Hagedorn mit 1:0 in Führung. Thilo Daxer baute diese in der 50. Minute mit einem strammen 18-Meter-Schuss aus, ehe Maximilian Freundl eine Viertelstunde vor dem Ende den Schlusspunkt aus Sicht der Germanen setzte.

VfR Ilbenstadt: Celikkanat, Wolf, Wenzel, Ehrhardt, Humml, Palki, Schmidt, Fröhlich, Akyüz, Köhler, Hagedorn, Jonientz, Neubert, Rutic.

SV Schwalheim: Harsch, Funck, Schneider, Koziolek, Eckhardt, Daxer, Genc, Schneiderwind, Malkusch, Freundl, Kremer, Steinhorst, Slomkowski, Kuhn.

Steno: Tore: 0:1 (4.) Hagedorn (ET), 0:2 (50.) Daxer, 0:3 (75.) Freundl. –Schiedsrichter: Marcel Reinke (Gründau).

FC Kaichen – SV Steinfurth II 6:0 (5:0): Die Kaichener Führung durch Alexander Clemens aus der zweiten Spielminute baute Gerriet Fokken mit einem Doppelpack aus (10./27.). Mit einem an Christopher Philipp verwirkten Strafstoß erhöhte Hendrik Fokken in der 38. Minute für die Hausherren, ehe Clemens in der 43. Minute den 5:0-Pausenstand markierte. Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel besorgte Fabian Roth per Kopf nach Flanke von Hendrik Fokken den 6:0-Endstand. Auf der Gegenseite blieb Christopher Müllers Alleingang in der 54. Minute die einzige Steinfurther Torchance.

FC Kaichen: Spiteler, Rosini, Vollbrecht, Handke, Kolbinger, Roth, Philipp, Hendrik Fokken, Gerriet Fokken, Clemens, Kulik, Ohl, Ofcarek.

SV Steinfurth II: Laboy, Habermann, Schröder, Christian Stein, Nico Bayer, Oliver Stein, Demircan, Ittner, Hofmann, Müller, Liboschik, Hotopp, Zeibig, Eipel.

Steno: Tore: 1:0 (2.) Clemens, 2:0 (10.) Gerriet Fokken, 3:0 (27.) Gerriet Fokken, 4:0 (38.) Hendrik Fokken (FE), 5:0 (43.) Clemens, 6:0 (47.) Roth. – Schiedsrichter: Alex Sevowicz (Hanau).

TFV Ober-Hörgern – TSV Ostheim 1:5 (1:2): »Wir kommen aktuell nicht zu Torchancen und haben daher auch in dieser Höhe verdient verloren«, zog TFV-Pressesprecher Thomas Stein nach der Partie ernüchtert Bilanz. Nach einer halben Stunde hatte Carsten Müller die Gäste nach Flanke von Marcel Belke in Führung gebracht. Belke selbst konnte diese nur eine Minute später per Heber über TFV-Keeper Kevin Antmansky ausbauen, ehe Niklas Eckert in der 43. Minute aus kurzer Distanz für die Hausherren verkürzte. Nach dem Seitenwechsel sorgten Belke (46.) und Müller (49.) binnen drei Minuten für die Entscheidung zugunsten der Besucher. Den Schlusspunkt setzte erneut Belke in der 81. Minute nach Vorarbeit von Can Sinemli. Georg Hoppe sah kurz vor Schluss wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte (88.).

TFV Ober-Hörgern: Antmansky, Polleichtner, Geitel, Hoppe, Eller, Scheer, Andreas Sturm, Torsten Sturm, Eckert, Gattwinkel, Löbrich, Schmukat, Mitteis, Boller.

TSV Ostheim: Dennis Müller, Clotz, Kuhn, Noll, Reul, Dein, Niedballa, Carsten Müller, Sinemli, Belke, Jung, Rapp, Halberg.

Steno: Tore: 0:1 (30.) Carsten Müller, 0:2 (31.) Belke, 1:2 (43.) Eckert, 1:3 (46.) Belke, 1:4 (49.) Carsten Müller, 1:5 (81.) Belke. – Schiedsrichter: Oliver Bingmer (Ortenberg).

SG Wohnbach/Berstadt – FC Rendel 2:0 (2:0): Die Gastgeber bestimmten die erste Halbzeit und gingen nach einer Viertelstunde durch Timo Schmidt, der eine Hereingabe von Mustafa Agbulut aus 18 Metern verwertete, mit 1:0 in Front. Nur fünf Minuten später baute Agbulut selbst die Führung der Platzherren nach einem ansehnlichen Sololauf von Maximilian Koppe auf zwei Tore aus. Nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste besser in die Partie, außer einem Pfostenschuss von Marc Roth aus der 76. Minute agierte man vor dem Wohnbacher Tor aber weitgehend ungefährlich. »Alles in allem ein verdienter Heimsieg, den Koppe, Kolodziej und Paskuda in den Schlussminuten nach deutlicher hätten ausfallen lassen können«, konstatierte Wohnbachs Pressesprecher Maxi Geh nach der Partie.

SG Wohnbach/Berstadt: Lachmann, Cech, Kolodziej, Kraus, Pfister, Timo Schmidt, Agbulut, Paskuda, Stüber, Neugebauer, Koppe.

FC Rendel: Hufnagel, Graf, Opper, Rühl, Luca Roth, Kaufmann, Müller, Wagner, Dietrich, Lassek, Marc Roth, Nolde, Einsporn, Auras.

Steno: Tore: Schiedsrichter: Stefan Haverkamp (Harbach).

Auch interessant

Kommentare