Kegeln

Wölfersheim/Wohnbach eine Runde weiter

  • schließen

Die Kegler der SG Wölfersheim/Wohnbach haben die zweite Hauptrunde des Pokals der Deutschen Classic-Union (DCU) erreicht. Der Mannschaft des Keglervereins 1965 Wölfersheim und des KV "Alle Neun" Wohnbach reichte auf eigener Bahn ein zweiter Platz zum Weiterkommen. Besonders erfreulich: Patrick Lüftner erzielte neuen Bahnrekord. Die zweite Pokalrunde findet am 16. Februar statt.

Die Kegler der SG Wölfersheim/Wohnbach haben die zweite Hauptrunde des Pokals der Deutschen Classic-Union (DCU) erreicht. Der Mannschaft des Keglervereins 1965 Wölfersheim und des KV "Alle Neun" Wohnbach reichte auf eigener Bahn ein zweiter Platz zum Weiterkommen. Besonders erfreulich: Patrick Lüftner erzielte neuen Bahnrekord. Die zweite Pokalrunde findet am 16. Februar statt.

Als Gastgeber auf eigener Bahn spielte das Viererteam aus der Wetterau im "100-Kugelmodus" 1775 Gesamtholz und ließ damit den Bundesligisten SKC Monsheim (1741 Holz) und den SV 06 Ketsch (Badenliga/1682 Holz) hinter sich. Erster des Tages wurde Bundesligist KSV Kuhardt mit 1790 Holz.

Überragender Akteur bei den Wölfersheimern und Wohnbachern war Patrick Lüftner, der mit 520 Holz ein überragendes Ergebnis erzielte, was gleichzeitig einen neuen Bahnrekord auf der Wohnbacher Kegelanlage bedeutet. Des Weiteren spielten für die SGWW Helge Lüftner (437 Holz), Dirk Bonarius (416) und Lukas Geck (402 ).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare