+
Hendrik Freitag von der TG Groß-Karben muss sich beim Krönchenturnier im Ringtennis erst im Finale geschlagen geben.

Nur der WM-Vierte war besser

  • schließen

(pm). Zum 60. Mal trafen sich die Ringtennis-Spieler der Republik beim Krönchenturnier in Siegen. Unter den 140 Teilnehmern von 19 Vereinen waren auch neun Akteure der TG Groß-Karben. Diese wussten bei der Mammutveranstaltung zu beeindrucken und trotzten den widrigen Bedingungen. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt war es überwiegend bedeckt, manchmal gab es Graupelschauer, zwischendurch mal Sonne.

In der Gesamtwertung belegten die Groß-Karbener einen starken vierten Rang. Im Schüler-Einzel siegte Hannes Bertelsmann, im Schüler-Doppel setzten sich Carl Seelisch und Vincent Grunenberg durch. Den größten Erfolg feirte aber Hendrik Freitag im Herren-Einzel. Er schrammte haarscharf an einer Sensation vorbei, als er in einem packenden Finale dem WM-Vierten Maximilian Speicher äußerst knapp unterlag und in einem Feld gespickt mit Spitzenspielern Platz zwei eroberte.

Jonas Kruse mit Platz sechs

Die Deutsche-Ringtennis-Homepage titelte nach dem Finale: "Fast der große Wurf für Hendrik Freitag am Turniersonntag". Der 20-jährige Freitag von der TG Groß-Karben, bei der Weltmeisterschaft 2018 in Minsk noch Ergänzungsspieler im deutschen Team, hat sich in den letzten Monaten gesteigert und mischt jetzt richtig mit im Konzert der besten deutschen Ringtennisspieler. Im schön anzusehenden und bis zur letzten Sekunde mitreißenden Finale gegen Maximilian Speicher vom TSV Neubiberg aus München bot Freitag bis zum Schlusspfiff Paroli und unterlag mit 33:34.

Kaum weniger bemerkenswert war die Leistung von Jonas Kruse, der in diesem hochkarätigen Teilnehmerfeld Platz sechs erreichte. Freitag schaffte es im Doppel zusammen mit Christian Herzog aus Karlsruhe außerdem auf Platz zwei.

Hoffnung auf die kommende Feldsaison machten dem Chef der Karbener Ringtennisgruppe, Ulrich Bick, vor allem die Leistungen der Schüler, zumal Einzel-Sieger Hannes Bertelsmann zusammen mit Johanna Schmidt vom VfL Wehbach sowie Malte Jansen auch noch dritte Plätze im Mixed und im Doppel holte. Jensen landete im Einzel obendrauf auf Platz drei. Zusammen mit dem Sieg von Carl Seelisch und Vincent Grunenberg - die eigentlich schon Jugendspieler sind, aus turniertechnischen Gründen als jüngste Jugendliche aber noch der Schülerklasse zugeordnet wurden - im Doppel eine tolle Bilanz für den Karbener Nachwuchs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare