Golf

Wo wird Golf gespielt? Ein Überblick über Plätze und Clubs der Region

  • schließen

In Hessen gibt es rund 60 Golfanlagen. Zwischen Gießen und Frankfurt, zwischen Taunus und Vogelsberg bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für ein abwechslungsreiches Golfvergnügen

In Hessen gibt es rund 60 Golfanlagen. Zwischen Gießen und Frankfurt, zwischen Taunus und Vogelsberg bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für ein abwechslungsreiches Golfvergnügen. Denn: Die Golf-Saison steht vor der Tür und damit auch für einige Einsteiger die Frage: Muss ich Mitglied in einem Golf-Club werden, wenn ich spielen möchten? Was ist eine Platzreife? Was ist ein Handicap? Und wie aufwändig ist Golf überhaupt? In unserem großen Special zum Saisonstart beantworten wir die wichtigsten Fragen zum Thema und geben einen Überblick über den Sport.

- Golfclub Bad Nauheim: Der Neun-Loch-Platz zählt zu den ältesten Golfanlagen in Deutschland. Der leicht zu begehende Platz verfügt über stark eingebunkerte Greens. Das Areal ist relativ flach und von altem Baumbestand umgeben. Das Clubhaus stammt aus der Jahrhundertwende und ist im englischen Kolonialstil erbaut. – Sekretariat (Tel. 06032/2153). – Schnupperkurs: 19 Euro. – Platzreifekurs: 299 Euro. – "Kennenlern"-Mitgliedschaft: 999 Euro jährlich.

- Golfclub Friedberg: Die 27-Loch-Anlage ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet. Der Südkurs (18 Loch) ist aufgrund der vielen Wasserhindernisse, die an zwölf Bahnen ins Spiel eingreifen, als anspruchsvoll zu bezeichnen. Die Anlage bietet Panoramablicke über Frankfurt und die Wetterau bis in den Vogelsberg. Der Neun-Loch-Platz charakterisiert sich durch kleine Grüns und viele Hanglagen und ist ein Übungsplatz. – Sekretariat (Tel.: 06031/1619980). – Schnupperkurs 29 Euro. – Platzreifekurs: 250 Euro. – Mitgliedschaft: Das günstigste Nutzungsentgelt (Kennenlernangebot bis Jahresende beträgt für den Nordkurs 800 Euro und für den Südkurs 1400 Euro. Dazu kommt ein Mitgliedsbeitrag im Golfclub Friedberg (95 Euro). Alle Vollmitgliedschaften beinhalten auch die Nutzung der Schwesteranlage in Sickendorf/Lauterbach. Derzeit im Angebot ist ein "Starter Package", das einen Platzreifekurs, eine Mitgliedschaft sowie Spielrecht auf dem Neun-Loch-Platz beinhaltet. Kostenpunkt: 99 Euro monatlich.

- Golfclub Altenstadt: Auf einer Fläche von 54 Hektar umgeben von Wald erstreckt sich die leicht hügelige Anlage mit Blick in den Vogelsberg. Bei überlegter Spielweise haben Spieler aller Spielstärken einen abwechslungsreichen und spannenden Golftag. – Sekretariat (Tel.: 06047/988088). – Schnupperkurs: 19 Euro. – Platzreifekurs: 389 Euro. – Mitgliedschaft: 1248 Euro jährlich.

- Bad Vilbeler Golfclub Lindenhof: Der Platz liegt im Tal der Nidda in absolut ruhiger Lage. Der sportliche und naturverbundene Charakter der Anlage wird durch großzügige Bepflanzung, 37 470 Quadratmeter Wasserfläche und über 60 Bunkern geprägt. - Sekretariat (Tel: 06101/9893730). - Schnupperkurs: 39 Euro. - Platzreifekurs: Individuell mit den Trainern abzustimmen. - Mitgliedschaft: Ansprechpartnerin ist Clubmanagerin Anne Wenzel.

Plätze in der Region auf einen Blick

  1. Licher Golf-Club Fürstliches Hofgut Kolnhausen (www.licher-golf-club.de/Tel.: 06404/91071).
  2. Attighof Golf & Country Club in Waldsolms-Brandoberndorf (www.attighof.de/Tel: 06085/98120).
  3. Golfclub Taunus Weilrod (www.gc-weilrod.de/Tel: 06083/95050).
  4. Golf-Park Winnerod (www.golfpark.de/Tel.: 06408/95130).
  5. Golf Club Eschenrod (www.gc-eschenrod.de/Tel.: 06044/8401).
  6. Die Golf-Range Karben lädt zum Üben mit Blick in den Taunus und nach Frankfurt ein (Tel: 06039/5332).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare