Marco Stumpf Vorsitzender der TTG Ober-Mörlen
+
Marco Stumpf Vorsitzender der TTG Ober-Mörlen

Im Interview

"Es wird eng, aber wir geben nicht auf"

  • vonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Marco Stumpf muss als Vorsitzender der TTG Ober-Mörlen derzeit mit ansehen, wie die erste Mannschaft in der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren, Gruppe 4, nach der 5:9-Niederlage gegen den TTC Assenheim II immer weiter in den Abstiegskampf gerät. Dennoch ist er weiter zuversichtlich, wie er im Interview verrät.

Herr Stumpf, wie ist die personelle Situation in der ersten Ober-Mörler Mannschaft? Alexander Geck schrieb selbst, dass er nicht mehr im Verein sei.

Alexander Geck ist nicht aus dem Verein ausgetreten, er ist nur aufgrund seines Marathontrainings nicht mehr im Vorstand. Außerdem wird er in dieser Saison nicht mehr spielen. Da zudem Marc Schömel von der Leiter gefallen ist, müssen Volker Schreiber, Matthias Schier und Jochen Selzer jetzt immer aushelfen. Allerdings konnte Jochen Selzer wegen Rückenproblemen überhaupt erst eine Partie in der Rückrunde bestreiten.

Werden alle Spieler dann auch noch in der zweiten Mannschaft spielen?

Ja, alle sind bereit, regelmäßig in beiden Mannschaften zu spielen, sodass die zweite Mannschaft nicht zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wird.

Wie sehen Sie die Chancen der ersten Garnitur auf den Klassenerhalt?

Es wird eng, aber wir geben nicht auf. Wir werden bis zum letzten Spiel darum kämpfen, die Klasse zu halten.

Sie sind neben Jochen Selzer einer der beiden Vorsitzenden im Verein. Wie haben Sie die Jugendarbeit aufgestellt, um davon eines Tages zu profitieren?

Jochen Selzer ist zur Rückrunde von Butzbach zu uns zurückgekehrt, weil er ja auch im Vorstand tätig ist. Sein Sohn Felix macht die Jugendarbeit und das Training läuft sehr gut. Derzeit haben wir vier Jugendliche, die regelmäßig ins Training kommen, doch solange wir nicht sechs bis sieben haben, können wir keine Jugendmannschaft melden. FOTO: PV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare