Windhorst fährt zur WM

(stp) Carina Windhorst aus Nieder-Mörlen ist für die Weltmeisterschaft im Sportschießen im eigenen Land mit der Sportpistolen-Junioren-Nationalmannschaft qualifiziert. Die Titelkämpfe werden von Donnerstag bis zum 11. August auf dem Olympiagelände in München-Hochbrück ausgetragen.

Carina Windhorst erlernte das sportliche Schießen im Jahre 2006 beim Schützenverein Diana Ockstadt. Dort trainiert die 19-jährige Abiturientin auch und geht für diesen Verein bei Rundenwettkämpfen in der Oberliga Sportpistole an den Start. Mangels Mitstreiterinnen in Ockstadt startet Carina Windhorst bei Meisterschaften - im Schießsport ist diese Teilung möglich - für den SV Mengerskirchen bei Weilburg in der Disziplin Luftpistole. Bei der Landesmeisterschaft im Juni holte sie hier Einzel- und Mannschaftsgold in der Juniorinnenklasse A. In der gleichen Klasse der Disziplin Sportpistole geht Carina Windhorst für den SV Kriftel an den Start und errang auch hier Einzelgold.

Nach diesen Erfolgen auf Landesebene - die Deutsche Meisterschaft findet erst Ende August statt - nahm sie an den Ausscheidungsschießen für die Weltmeisterschaft teil und wurde zusammen mit ihrer Mengerskirchener Mannschaftskollegin Magdalena Wolf von Bundestrainerin Barbara Georgi in das nationale Pistolen-Juniorenteam berufen.

Für die 50. Weltmeisterschaft im Sportschießen in München-Hochbrück haben 2 281 Sportlerinnen und Sportler aus 103 Nationen gemeldet. Ausrichter ist der Deutsche Schützenbund. Eröffnet wird die Jubiläumsmeisterschaft am Freitag durch Olegario Vasquez Rana (Mexiko), den Präsidenten des internationalen Schießsport-Verbandes. Mit dabei sind auch IOC-Präsident Jaques Rogge (Belgien) und IOC-Vizepräsident Thomas Bach (Deutschland).

Für Carina Windhorst wird es nächste Woche Dienstag und Mittwoch ernst in der Disziplin Kleinkaliber-Sportpistole. Trotz stressiger Vorbereitung mit mehreren Wettkämpfen und Lehrgängen freut sie sich auf die Wettkämpfe in München und hofft auf ein gutes Abschneiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare