imago1003066367h_180621_4c
+
Mara Guth vom TC Bad Vilbel hat eine Wildcard für die Qualifikation der Bad Homburg Open.

Wildcard für TCBV-Talent Guth

  • VonRedaktion
    schließen

(pm). Nachdem mit Viktoria Asarenka die fünfte Major-Siegerin ihre Zusage für die Premiere der Bad Homburg Open (20. bis 26. Juni) gegeben hat, bekommt auch ein Nachwuchstalent aus der Region die Chance, sich bei dem mit 235 238 Dollar dotierten WTA-250-Event zu beweisen: Die aus Usingen-Merzhausen stammende und für den TC Bad Vilbel spielende Mara Guth hat eine Wildcard für die Qualifikation erhalten.

Die 17-Jährige aus dem Porsche Junior Team war zuletzt bis ins Viertelfinale des Nachwuchswettbewerbs der French Open vorgestoßen.

Guth war wie Angelique Kerber bereits im Sommer vergangenen Jahres beim Opening Event dabei, als der Center Court im Kurpark der Hochtaunus-Kreisstadt eröffnet wurde. »Es war mir schon im letzten Jahr eine Ehre, daran teilzunehmen. Ich freue mich auch jetzt wieder sehr, vor heimischem Publikum zu spielen. Ich bin hier geboren, aufgewachsen und habe hier das Tennisspielen erlernt. Es ist mein Heimatturnier, in das ich jetzt reinschnuppern darf«, sagte Guth. Im vergangenen Jahr hatte das Event aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen müssen. 1876 wurde in Bad Homburg der erste Tennis-Club auf dem europäischen Festland gegründet.

Ebenfalls eine Wildcard für die Qualifikation erhält die in Mainz geborene 17 Jahre alte Nastasja Schunk, die 2020 deutsche Hallen-Vizemeisterin geworden war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare