Adam Malaika spielte einst für den TTC Dorheim, nun schlägt er für den TTC Assenheim auf und steuert beim 6:6 der "Zweiten" im Friedberger Vorort zwei Zähler bei. FOTO: NIC
+
Adam Malaika spielte einst für den TTC Dorheim, nun schlägt er für den TTC Assenheim auf und steuert beim 6:6 der "Zweiten" im Friedberger Vorort zwei Zähler bei. FOTO: NIC

Wiedersehen mit Remis

  • vonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Absteiger TTC Echzell bleibt auch nach dem dritten Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 durch einen 9:3-Sieg beim Abstiegskandidaten TSV Butzbach II an der Spitze der Tabelle. Die ersten Punktverluste gab es hingegen für Aufsteiger SG Rodheim durch ein 6:6-Unentschieden beim SV Fun-Ball Dortelweil sowie den TTC Assenheim II durch ein 6:6-Remis beim Bezirksoberliga-Absteiger TTC Dorheim. Die Dorheimer ihrerseits hatten zuvor bereits mit 4:8 beim SV Fun-Ball Dortelweil II den Kürzeren gezogen und stehen damit im Mittelfeld. Die Dortelweiler ihrerseits unterlagen mit 3:9 bei der TTG Büdingen-Lorbach und müssen eher nach unten schauen. Einen 7:5-Zittersieg beim Nachrücker Karbener Sportverein sicherte sich die TTG Ober-Mörlen, die sich damit etwas Luft verschaffte.

SV Fun-Ball Dortelweil II - TTC Dorheim 8:4:Ohne Hoffmann und Brandt reichte es für die Dorheimer nicht zu mehr als vier Punkten durch Thomas Rose, Christoph Dingeldein, Michael Brandenstein und Jens Becker. Für den Sieg der Dortelweiler zeichneten Frederik Sagermann, Carsten Linne (2), Giuseppe Zannino (2, davon einer 12:10, 11:9, 11:8), Tobias Schulte (2) und Daniel Lo Conte verantwortlich.

TTG Büdingen-Lorbach - SV Fun-Ball Dortelweil II 9:3:In Büdingen reichte es für die Dortelweiler ohne Schulte nicht zu einem weiteren Erfolg, da nur Daniel Lo Conte (9:11, 11:9, 7:11, 11:4, 12:10) und Günther Stauber (2, davon einer 11:9, 8:11, 11:6, 9:11, 11:9) drei Gäste-Zähler auf die Habenseite bringen konnten. Allerdings hätten auch Frederik Sagermann (11:8, 10:12, 8:11, 12:10, 6:11) und Lo Conte (11:7, 13:15, 11:5, 9:11, 4:11) noch gewinnen können. Schwalm fehlte bei den Gastgebern.

SV Fun-Ball Dortelweil - SG Rodheim 6:6:Auch ohne Moll und Anft boten die Dortelweiler den Rodheimern einen heißen Kampf. Sascha Groß (12:14, 11:9, 6:11, 12:10, 11:7) und Alexander Wagner brachten die SG zwar mit 2:0 nach vorne, doch Oliver Irrgang (9:11, 12:10, 11:5, 9:11, 11:3) brachte die Gastgeber wieder heran. Nachdem Matthias Hartmann den alten Abstand wieder hergestellt hatte sowie Waldemar Kunoff und Tobias Schulte für die Fun-Baller ausgeglichen hatten, holten Wagner, Groß und Hartmann bereits die Gäste-Zähler zum 3:6. Stephan Wehr, Kunoff und Schulte sorgten am Ende noch für eine gerechte Punkteteilung.

Karbener SV - TTG Ober-Mörlen 5:7:In diesem "Keller-Duell" holten die Karbener durch Andrzej Sikora, Rafik Ahmad und Andreas Fischer zunächst drei Punkte, ehe Felix König, Georg Pfeffer, Arne Koop, König, Karol Szymanski, David Wiedlocha (kampflos gegen den verletzten Rolf Schönbrodt) und Pfeffer den Gesamtsieg der ohne Geck und Schömel angetretenen Ober-Mörlener bereits unter Dach und Fach bringen konnten. Fischer und dem für Z. Sikora spielenden Andreas Emmelius gelangen dann nur noch Ergebniskorrekturen.

TSV Butzbach II - TTC Echzell 3:9:Die mit einer Rumpftruppe angetretenen Butzbacher (Puschner, Domanski und Hähn fehlten) konnten nur durch Marc Bechtel, Wolfram Schinnerling und Ralph Bastke drei Zähler auf die Habenseite bringen. Die Zähler der Echzeller gingen auf die Konten von Daniel Reinhardt (2, davon einer 11:8, 15:17, 6:11, 11:5, 11:8), Garrit Welch (2, davon einer 6:11, 13:11, 10:12, 11:6, 11:4), Julian Welker (5:11, 11:6, 5:11, 11:9, 11:7), Thomas Schartow, Christoph Röhrig (2) und den für Güntner spielenden Simon Schäfer.

TTC Dorheim - TTC Assenheim II 6:6:Auch ohne Hoffmann und Dingeldein (privat verhindert) konnten die Dorheimer die Partie offen gestalten, da Claudius Brandt mit Brachialgewalt den ersten Zähler der Gastgeber einspielte. Adam Malaika glich dann zwar gegen seinen ehemaligen Verein aus, doch Thomas Rose aufseiten der Friedberger Vorstädter war zu schnell für Thomas Schmitter. Albrecht Papp glich aber wieder recht souverän aus. Jens Becker besiegte den etwas überforderten Dirk Dallwitz, bevor Paul Bastian durch leicht angezogene Bälle knapp mit 9:11, 6:11, 11:8, 11:7, 11:9 gegen Peter Hessel gewann, der auch einige unnötige Schupffehler produzierte. Malaika, Achim Wagner und Papp, der mit Topspin und flach zurück gespielten Aufschlägen gegen Rose arbeiten musste (7:11, 11:9, 11:6, 4:11, 11:6), brachten dann wieder die Niddataler mit 5:4 in Führung. Schmitter musste wegen Rückenproblemen gegen Michael Brandenstein aufgeben, sodass es 5:5 stand. Da Dallwitz kein Rezept fand gegen Bastian, musste Hessel mit einem hauchdünnen 6:11, 11:3, 11:9, 13:15, 12:10-Sieg gegen einen schreienden Becker das Remis für Assenheim retten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare