Fußballkreis Büdingen

Wieder keine Punkte für die SG-Teams

  • schließen

(sto). Die beiden Mannschaften der SG Nieder-Mockstadt/Stammheim vergaben am Sonntag die Möglichkeiten, mit Siegen gegen ihre beiden Gegnern nach Punkten gleich zu ziehen. Das Team in der Fußball-Kreisoberliga Büdingen unterlag dem KSV Eschenrod mit 1:4. Die zweite Mannschaft verlor in der Kreisliga A Büdingen gegen den VfR Hainchen 1:3.

Kreisoberliga Büdingen / SG Nieder-Mockstadt/Stammheim - KSV Eschenrod 1:4 (0:2):Die SG Nieder-Mockstadt/Stammheim begann gut. Spielertrainer Sascha Bingel setzte mit einem Pass in die Schnittstelle der Eschenrodener Abwehr Fabian Lauer bestens ein, doch Lauer vergab die große Chance auf die Führung. Schon nach zehn Minuten ging der Spielfluss der SG aber verloren. So kam der Gast zwangsweise zu Möglichkeiten. In der 20. Minute setzte Dominik Schmidt das Leder über das Quergebälk. Sechs Minuten später dann das 0:1. Eine Freistoßflanke kam zu dem am langen Pfosten stehenden Thorsten Waldert, der einschob. Waldert sorgte auch für den 2:0-Pausenstand aus Sicht der Gäste. Die Eschenroder hatten einen SG-Freistoß abgefangen, den anschließenden Konter schloss Waldert ab (37.). Hoffnungen die Niederlage abzuwenden, keimten bei der SG nach Christian Dombrowskys 1:2 (57.) auf. Aber nur zwei Minuten später stellte Sebastian Schad den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Dominik Schmidt deckelte die Partie mit einem unhaltbaren Schusszum 4:1 (66.).

Kreisliga A Büdingen / SG Nieder-Mockstadt/Stammheim II - VfR Hainchen 1:3 (1:1):Das schönste Tor des Tages gelang Lukas Müller mit einem Seitfallzieher nach 17 Minuten für die SG Nieder-Mockstadt/Stammheim. Aber dieser Treffer konnte die Heimniederlage nicht verhindern. Der VfR Hainchen wirkte kaltschnäuziger und hatte an diesem Tag mit Lukas Klein den entscheidenden Knipser in seinen Reihen. Drei Mal schoss er bis zum 3:1 der Limeshainer in den Minuten 33, 65 und 85 ein, wobei der dritte Treffer aus einem Konter gegen die aufgerückte Abwehr der SG Nieder-Mockstadt/Stammheim entsprungen war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare