Handball-Bundesliga

Wetzlar verliert in Magdeburg

(dpa). Die Füchse Berlin sind in der Handball-Bundesliga an die Tabellenspitze gestürmt. Die Mannschaft von Trainer Jaron Siewert siegte am Donnerstagabend bei der MT Melsungen deutlich mit 33:25 (15:9) und ist in drei Spielen ohne Verlustpunkt. Die Füchse demontierten die schwachen Hessen, die schon zwei Niederlagen kassiert und nur einen Zähler auf dem Konto haben.

»Das ist ein Fehlstart«, sagte Melsungens Nationalspieler Timo Kastening.

Der SC Magdeburg kam nach starkem Beginn gegen die mittelhessische HSG Wetzlar zwischenzeitlich in Bedrängnis. Am Ende setzte sich die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert aber dann doch sicher mit 30:26 (15:14) durch und ist vorerst punktgleich Tabellenzweiter.

Ebenfalls drei Siege auf dem Konto hat Frisch Auf Göppingen. Im Schwaben-Derby beim TVB Stuttgart siegte Göppingen reativ sicher mit 34:27 (15:11).

Der SC DHfK Leipzig sicherte sich den ersten Saisonsieg. Die Sachsen setzten sich beim TBV Lemgo Lippe überraschend mit 27:26 (14:12) durch. Der bisherige Tabellenführer THW Kiel spielt erst am Sonntag. Der Rekordmeister erwartet im Spitzenspiel den Vorjahreszweiten SG Flensburg/Handewitt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare