Handball-Bundesliga

HSG Wetzlar unterliegt

  • schließen

(pie). Mit 21:26 (12:12) musste sich die HSG Wetzlar in der Handball-Bundesliga bei Frisch Auf Göppingen geschlagen geben und rutscht hinter den Schwaben auf Platz elf ab. "Göppingen war am heutigen Tage die klar stärkere Mannschaft", musste auch HSG-Trainer Kai Wandschneider hinterher im Interview beim Fernsehsender Sky einräumen.

Eine gute Nachricht aus dem Lager der Grün-Weißen gab es allerdings vor dem Spiel zu vermelden. Kreisläufer Anton Lindskog war Vater einer Tochter geworden und weilte bei seiner kleinen Familie. Daher hatte Wandschneider, wie bereits im Laufe der Woche prognostiziert, auf dieser Position nur Nils Torbrügge und als Backup Youngster Ian Weber zur Verfügung.

Frisch Auf Göppingen: Rebmann, Kastelic; Theilinger (2), Kneule (4), Bagersted, Peric, Sliskovic (3), Sörensen (2), Schiller (7/3), Rentschler, Predragovic, Erifopoulos, Hermann, Zelenovic (2), Kozina (6).

HSG Wetzlar: Klimpke, Ivanisevic; Feld, Kneer, Björnsen (2), Weber, Mirkulovski (1), Torbrügge, Weissgerber (1/1), Frend Öfors (5), Holst (3/3), Forsell Schefvert (4), Rubin (2), Kristjansson (1), Cavor (2).

SR: Hartmann/Schneider (Magdeburg/Irxleben). - Z: 3600. - Zeitstrafen: 8:2 Min. - Siebenmeter: 4/3:6/4.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare