Handball

Wetzlar siegt in Essen

  • vonRedaktion
    schließen

(pie). Nach fünf Auswärtsniederlagen in Folge holte sich die HSG Wetzlar im letzten Spiel des Jahres 2020 beim Tusem Essen die Punkte 16 und 17. Nach dem 36:29 (15:16)-Erfolg rangieren die Mittelhessen zur Winterpause auf dem siebten Tabellenplatz. "Ich ziehe den Hut vor meiner Mannschaft, die erneut große Moral bewiesen hat", lobte HSG-Trainer Kai Wandschneider sein Team bei Sky. "Ich freue mich sehr über 17:15 Punkte, das war vorher nicht zu erwarten."

"Für mich ein wichtiger Wechsel war heute Ivan Srsen, der für den völlig platten Stefan Cavor kam und das super gemacht hat. Magnus Fredriksen hat das Spiel gut gesteuert und wir haben auch eine Steigerung im Tor gehabt", so die Wandschneider-Analyse

Essen: Fuchs, Bliss, Diedrich; Rozman, Durmaz, Becher (3), Ignatow, Szczesny (3), Müller (1), Firnhaber (5), Seidel (1), Morante Maldonardo (3), Klingler (10/6), Kluth, Ingenpass, Zechel (3).

Wetzlar: Klimpke, Ivanisevic; Feld, Srsen (3), Henningsson (1), Björnsen (9), Mirkulovski (2), Weissgerber, Holst (1/1), Fredriksen (1), Forsell Schefvert (5), Gempp, Mellegard (1), Rubin (4), Lindskog (3), Cavor (6).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Schulze/Tönnies (Magdeburg). - Torfilm: 2:4 (5.), 10:9 (15.), 16:15 (Halbzeit); 20:15 (37.), 23:18 (40.), 23:23 (43.), 24:25 (47.), 29:36 (Endstand). - Zeitstrafen: 6:10 Minuten - Siebenmeter: 7/6:1/1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare