Handball

Wettertal erst im Finale gestoppt

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Nur knapp ist der Wetterauer Handball-Bezirksoberligist HSG Wettertal am Sieg beim traditionellen Zürich-Cup des TSV Langgöns vorbeigeschrammt. In einem packenden Finale unterlagen die Wettertaler am Sonntag mit 24:26 (11:14) der HSG Pohlheim II. Der Wettertaler Lukas Walter gewann den Preis "Spieler-des-Turniers". Als erstes Handballturnier der Region seit Beginn der Corona-Pandemie galt der Zürich-Cup auch als Vorreiter für die kommende Handballsaison.

Nachdem sich die HSG in der Vorrunde souverän gegen den TuS Vollnkirchen (30:23) und die SG Rechtenbach (28:26) durchsetzte, rannte man im Endspiel von Beginn an einem Rückstand hinterher. Hohes Tempo und sehenswerte Tore sorgten im Finale zwar für gute Stimmung in der Carl-Zeiss-Halle, aber auch für einen 11:14-Rückstand zur Halbzeit. Danach versuchte es Wettertal mit diversen Deckungsvarianten, bekam aber Pohlheims Toptorschützen Tom-Marcel Gilbert nicht in den Griff. Zwar schien die Partie beim Stand von 17:23 schon entschieden, die Wettertaler Aufholjagd kam entsprechend zu spät.

Im Spiel um Platz drei setzte sich die HSG Linden II mit 28:22 (17:11) gegen Vollnkirchen durch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare