1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wetteraukreis hat entschieden: Sportehrenpreis für Rolf Lutz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(pdw) Der Sportehrenpreis des Wetteraukreises für das Jahr 2008 wird dem Florstädter Rolf Lutz verliehen. Das haben der Erste Kreisbeigeordnete Oswin Veith und Sportdezernent Bardo Bayer jetzt in einer Presseerklärung mitgeteilt.

Der Sportehrenpreis des Wetteraukreises wurde gestiftet, um langjähriges und vorbildliches Engagement im Bereich des Sportes auszuzeichnen.

»In diesem Jahr wird mit Rolf Lutz ein Mensch geehrt, der sich mehr als ein halbes Jahrhundert mit Leib und Seele dem sportlichen Ehrenamt verschrieben hat«, skizzierte der Sportdezernent die Persönlichkeit von Rolf Lutz, 1939 in Gießen geboren und im Brotberuf Lehrer und Schulleiter in Florstadt-Stammheim und später Bad Vilbel. Rolf Lutz übernahm schon als Teenager Verantwortung in seinem Heimatverein, dem SV Garbenteich bei Gießen. Von 1956 bis 1964 war er hier Jugendleiter und Pressewart. Von 1958 bis 1976 gehörte er als Vorstandsmitglied der Sportjugend Hessen an. Er war Vorstandsmitglied der Deutschen Sportjugend, des Hessischen Jugendrings, Mitglied im Präsidium des Landessportbundes und des Vorstandes des Hessischen Fußballverbandes. Er fungierte als Vorsitzender des Sportbeirates des Wetteraukreises, der Sportehrenpreisjury des Kreises, und schließlich hat er die beiden ehemals selbständigen Sportkreise Friedberg und Büdingen zum Sportkreis Wetterau vereinigt. Im Berufsleben wie auch im Ehrenamt war die Jugendarbeit dem Preisträger stets ein großes Anliegen.

Er war federführender Organisator zahlreicher internationaler Jugendbegegnungen und Delegationsleiter bei internationalen Begegnungen der Deutschen Sportjugend.

Von 1958 bis 2006 war Rolf Lutz Referent bei Bildungsmaßnahmen im Sport mit den Schwerpunkten Schule und Verein, Vereinspraxis und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Die Publikationen »Olympische Jugend«, »Sport in Hessen« und »Hessen-Fußball« gab er von den frühen 70er Jahren bis zum Jahr 2000 heraus.

Lutz hat ein großes Sportarchiv beim Landessportbund in Frankfurt und beim Hessischen Fußball in Grünberg aufgebaut und betreut dieses noch heute. Im Wetteraukreis hat Rolf Lutz einen Spielgerätepark organisiert, der bei vielen Veranstaltungen zum Einsatz kommt.

Für sein ehrenamtliches Wirken wurde Rolf Lutz schon vielfach geehrt mit verschiedenen Auszeichnungen des Landessportbundes, des Hessischen Fußballverbandes und des Landes Hessen. Ihm wurde die Ehrenmedaille der Stadt Florstadt verliehen und schließlich das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Rolf Lutz hat sich jahrzehntelang für den Sport, die Jugend und die sozialen Belange der Menschen eingesetzt. Er hat verschiedene Akteure im gesellschaftlichen und politischen Raum für die Interessen des Sportes sensibilisiert und im Sportbeirat deutliche Zeichen der Erneuerung gesetzt. Die feierliche Verleihung des mit 2500 Euro dotierten Sportehrenpreises findet im Rahmen einer Festveranstaltung nach den Sommerferien statt. Rolf Lutz ist der siebte Preisträger des Sportehrenpreises.

Die bisherigen Preisträger sind:2002 Sieglinde und Volker Weber, Friedberg, 2003 Anke Glashoff, Karben, 2004 Waldemar Döll, Nidda, 2005 Ingeborg und Ulrich Riemer, Florstadt, 2006 Rainer Dreut, Butzbach, 2007 Horst Bonrad, Ortenberg.

Auch interessant

Kommentare