Triathlon

Wetterauer Teams auf Aufstiegskurs

  • schließen

(web). Einen starken zweiten Platz in der vierten Hessischen Triathlon Liga feierten Christian Miguel Balser, Alexander Liebert, Matthias Ott und Oliver Heil (Triathlon Wetterau) am Sonntag im nordhessischen Fuldatal. Beim zweiten von vier Rennen galt es im Team 750 Meter im Freibad Ihringshausen zu schwimmen, 20 Kilometer zu radeln und fünf zu laufen. "Danke Jungs, dass ihr mich beim Laufen so angeschoben habt", freut sich Alexander Liebert. "Das war ein echt geiles Rennen." Das Quartett wechselte nach dem Schwimmen mit 12:55 Minuten auf das Rad und fuhr zum TSV Kirchhain knapp eine weitere Minute Vorsprung heraus. "Mit einem Polster von zwei Minuten sind wir an Position zwei liegend auf die Laufrunde gegangen", sagt Kapitän Oliver Heil. "Im Ziel waren es mit 1:08:48 Stunden Endzeit nur noch wenige Sekunden."

Team-Bronze holte der Fun-Ball Dortelweil mit Amadeo Fania, Markus Dressler, Dennis Neumann und Karsten Kannenberg in der dritten Hessischen Triathlon Liga. Beide Wetterauer Teams haben damit den Aufstieg in die nächsthöhere Liga klar vor Augen: Die Kreisstädter klettern nach der Hälfte der Saison auf den zweiten Platz, der Fun-Ball Dortelweil bestätigte in Fuldatal seinen dritten Tabellenrang.

In der fünften Hessischen Triathlon Liga indes erreichten Sebastian Blum, Jan-Niklas Diehl, Julia Dittrich, Daniil Wagner und Holger Braun vom RVW Gambach den 12. Rang. Im Gesamtklassement liegen die Mittelhessen damit auf dem siebten Tabellenplatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare