Darts

DC Wetterau greift nach Bundesliga-Aufstieg

  • schließen

(phk). Am Samstag wird es ernst für die Darts-Spieler des DC Wetterau. Der Klub aus Beienheim tritt ab 10 Uhr morgens in der Willi-Rehbein-Halle in Hanau-Kleinauheim beim Aufstiegsturnier zur Bundesliga Süd an - und hat als amtierender Hessenmeister laut Insidern offenbar gar nicht so schlechte Chancen auf den Sprung in die höchste deutsche Spielklasse.

Die Pfeilvirtuosen aus dem "Raabennest" treffen auf den DC Hawks Vilsbibur, den DC Flatliners Karlsruhe, den DC Nostra Darts Mus sowie auf Ursapharm Saarbrücken und damit auf die Landesmeister aus Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und aus dem Saarland. Gespielt wird mit acht Einzeln und vier Doppeln - wer zuerst sieben Punkte hat, gewinnt das Match. Einen Punkt bekommt der, der zuerst dreimal 501 Punkte mit einem abschließenden Wurf in ein Doppelfeld exakt auf null heruntergespielt hat.

Bis auf einen Spieler hat der Klub aus der Wetterau alle Mann an Bord, zudem auch weitere Spieler aus der zweiten und dritten Mannschaft gemeldet, sodass die maximale Anzahl von 16 Spielern auf dem Meldebogen steht. Mit dabei ist auch Vereinsmeister André Kruse, der sonst aus Zeitgründen nicht im Bundesliga-Team spielt. "Wir haben noch nie gegen einen der Gegner gespielt, und die Infos auch erst Mitte der Woche bekommen, daher kann das eine richtige Wundertüte werden. Aber im Darts kann es ohnehin schnell in alle Richtungen gehen, je nach dem wie die Tagesform ist", sagt Marcus Feick, der DC-Vorsitzende. Aus Insiderkreisen höre man jedoch, dass die Chancen auf einen Aufstieg für den hessischen Vertreter gar nicht so schlecht seien.

Doch Feick stapelt tief: "Natürlich sind die Jungs heiß und wollen den Aufstieg. Schließlich will jeder in seinem Sport einmal in der höchsten Spielklasse spielen. Wir freuen uns drauf, aber wir sehen uns keineswegs als Favorit. Wir sind lieber der Underdog." Immerhin: Gerade die Top-Spieler, von denen bis zu sieben in Kürze bei den German Darts Masters für Hessen antreten werden, seien laut Feick große Bühne und starke Gegner gewöhnt.

Die Halle im Hanauer Stadtteil öffnet am Samstag bereits um 8.30 Uhr, um 9.30 Uhr wird ausgelost, ehe es um 10 Uhr mit dem Spielen losgeht. Neben den Bundesliga-Aufstiegsspielen werden dort auch die Deutschen Dart-Pokalmeisterschaften sowie der Verbandspokal ausgespielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare