Wetterau-Auswahl holt Titel

(pm) Das Ziel sind die Deutschen Meisterschaften im Mai - den ersten Schritt haben die Ü47-Volleyballer der SG Rodheim getan: In Ober-Roden wurde die Truppe um Teammanager Peter Stößinger nach vier Siegen gegen den TSV Hanau, den TuS Kriftel (beide Vorrunde), Eintracht Wiesbaden (Halbfinale) und Gastgeber VC Ober-Roden (Finale) souverän Hessenmeister - die SGR gewann alle Partien mit 2:0 Sätzen.

"Dass wir die Szene noch so klar beherrschen, hätte ich nicht gedacht", bilanzierte Carsten Thielecke, der mit Klaus Raschke, Lukas Kracht, Sigi Egerer und Paul Jansen eine "Revival-Band" aus den Rodheimer Glanzzeiten in Originalbesetzung bildete und dank der Unterstützung von ehemaligen Oberligaspielern des Skiclubs Friedberg die Qualifikation für die "Südwestdeutschen" am 6. März keine Hürde war.

Besonders die starken Mittelangreifer Hendrik Schroeder und Wynfrith Mahr sowie die nimmermüden Angreifer Peter Stößinger und Jo Breitenfelder waren die Garanten des Erfolges, aber auch Thielecke und Burkharts überzeugten mit einer permanent guten Annahme.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare