Für die Gamer des FC Hessen Massenheim ist die aktuelle Auflage des FIFA 21-Turniers an der Playstation beendet. Oberau ist weiter im Rennen. SYMBOLBILD: IMAGO
+
Für die Gamer des FC Hessen Massenheim ist die aktuelle Auflage des FIFA 21-Turniers an der Playstation beendet. Oberau ist weiter im Rennen. SYMBOLBILD: IMAGO

Wenn der Controller fliegt

  • Christoph Sommerfeld
    vonChristoph Sommerfeld
    schließen

(cso). Die Spfr./JFV Oberau verbleiben als einziger heimischer Vertreter im Wettbewerb des "HFV-StayAtHome Again-Cups". Mit dem FC Hessen Massenheim sind am Wochenende die letzten E-Fußballer aus dem Kreis Friedberg im Achtelfinale gescheitert.

Das Massenheimer Playstation-Team unterlag dem SV/BSC Mörlenbach glatt in zwei Matches. Die erste Partie verlor Marvin Döll mit 0:3, in der zweiten Begegnung hatte sein Mannschaftskollege Leo Geppert mit 1:3 das Nachsehen. "Wir sind beide nicht in die Partie gekommen, die Spielzüge haben nicht so funktioniert wie üblich", haderte Döll, der bei der ersten Auflage des E-Sport-Events kein einziges Match abgegeben hatte. "Bälle, die ich normal mache, sind nicht ins Tor gegangen. Und dann bekomme ich im Gegenzug zweimal hinten einen rein." Die Leistung der Mörlenbacher wollte Döll damit aber nicht schmälern. Dennoch flog nach dem dritten Gegentreffer der Controller.

Mit dem neuen 90er-Modus, bei dem die gesteuerten Kicker auf dem Bildschirm nun bessere technische Fähigkeiten besitzen als beim alten 85er-Modus, taten sich Döll, Geppert und Co. wohl etwas schwerer.

Den Sprung ins Viertelfinale der Süd-Staffel schaffte indes das Team aus Oberau, das gegen den TV Lampertheim über drei Matches gehen musste. 4:1, 3:4 und 4:2 hieß es am Ende aus Sicht der Sportfreunde, die am Wochenende auf den SV Walsdorf treffen und um den Einzug in die Vorschlussrunde spielen. Außerdem in der Runde der letzten Acht stehen die DJK SSG Darmstadt, die TSG Wörsdorf, Makkabi Frankfurt, die TGB Darmstadt und Vikt. Neuenhaßlau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare