Auf dem Weg zum Weltrekord: Lukas Kohl.
+
Auf dem Weg zum Weltrekord: Lukas Kohl.

Weltrekord in Wölfersheim

(sto) Die deutschen Kunstrad-Junioren ermitteln in drei Wettkämpfen ihre Teilnehmer zu den Europameisterschaften. Zwischen der Auftaktveranstaltung in Hungen und dem Abschlussvergleich in Unterschleißheim war Wölfersheim Austragungsstätte des zweiten Wettkampfs.

Ausrichter war der RV Teutonia Wölfersheim. Nach Abschluss der Qualifikation werden zwei Duos und zwei Einzelfahrer für die kontinentalen Meisterschaften nominiert.

In Wölfersheim waren rund 100 junge Sportler – überwiegend aus Baden-Würtemberg und Bayern, aber auch aus Sachsen, Berlin und Hessen am Start. Gefahren wurde in den Klassen Zweier Offene Junioren, Zweier-Juniorinnen sowie jeweils Einer-Junioren und -Juniorinnen.

In den Vorkämpfen wurden jeweils drei Duos beziehungsweise Einzelsportler für die Endkämpfe ermittelt. Unter den Gästen in der Sporthalle der Singbergschule ließen sich Jörg K. Wulf (Klein-Karben) als Sportkreisvorsitzende sowie einstige WM-Teilnehmer, die als Trainer und Betreuer tätig sein, blicken.

Bei den Zweier-Juniorinnen gingen nur zwei Duos in den Endkampf, da aus dem Führungsduo des Vormittags Teresa Fröschle vom RKV Denkendorf gestürzt war und sich das Handgelenk gebrochen hatte. Der Tagessieg in dieser Kategorie ging an das Team Bantle/Kühne vom RV Empfingen im Schwarzwald (99,03 Punkte). Die beiden konnten die am Abend zweimal vom Rad absteigenden Würth/Nattmann (86,66 Punkte) vom RSV Gutach überholen.

In dem Offenen Zweier-Wettbewerb kamen die drei bestplatzierten Duos allesamt aus Württemberg. Es siegten Hanselmann/Schefeld vom RV Öhringen mit 133,48 Punkten vor Dietrich/Schmidt (RSV Schleißheim/126,71) und Tisch/Kimmerle (RV Gärtringen/105,32).

Bei den Einer-Juniorinnen hatte Melissa Stark vom RV Teutonia Wölfersheim eine Wildcard für den abendlichen Endkampf erhalten. Die 17-Jährige kam auf 101,26 Punkte, wurde damit Vierte und zugleich Letzte. Es gewann die ein Jahr jüngere Lea Günther vom RV Nufringen aus Württemberg. Platz zwei erreichte Ines Schwarzhaupt (17) von Sport Kultur Stuttgart mit 155,63 Punkten, gefolgt von der 16-jährigen Theresa Zahn aus dem unterfränkischen Großostheim mit 139,18 Punkten.

Bei den Einer-Junioren wurde – unter großem Beifall – ein Weltrekord aufgestellt. Der 17-jährige Lukas Kohl vom RSV Kirchehrenbach aus Oberfranken, amtierender Europameister, erhielt von den Juroren 184,95 Punkte. Platz zwei belegte der gleichaltrige Marcel Jüngling aus dem südhessischen Dornheim mit 176,60 Punkten. Dritter wurde der 15-jährige Nick Lange vom RSV Unterweißach mit 145,61 Zählern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare