+
Quarterback Steven Cluley hat gut lachen: Er ist mit seinen Frankfurt Universe auch nach drei Spieltagen in der GFL noch ungeschlagen.

Weiter ungeschlagen

  • schließen

(kaja). Die Footballer von Frankfurt Universe bleiben in der Südstaffel der German Football League (GFL) weiter ungeschlagen. Am vierten Spieltag siegte die Mannschaft von Trainer Brian Caler beim Tabellensiebten Ingolstadt Dukes mit 37:13 (14:7). In der Rangliste rückten die Hessen damit auf den zweiten Platz vor, da die Stuttgart Scorpions gleichzeitig beim deutschen Meister Schwäbisch Hall Unicorns mit 13:63 unterlagen. Universe selbst erwartet den Titelverteidiger am kommenden Samstag (18 Uhr) zu einer Wiederauflage des Vorjahresfinals im Stadion am Bornheimer Hang.

Für das klare Resultat in Bayern war Quarterback Steve Cluley zu großen Teilen verantwortlich, gelangen dem Amerikaner doch fünf Touchdown-Pässe. Allerdings dauerte es eine Weile bis zum ersten, denn die Konkurrenten bewegten sich im ersten Quarter auf gleichem Niveau und ließen dem Gegner jeweils wenig Spielraum. Die "Men in Purple" schafften zwar eine Interception, konnten daraus jedoch kein Kapital schlagen. Die eigene Abwehr stand aber ebenfalls stabil.

Erste Zähler im zweiten Viertel

Im zweiten Viertel gab es endlich die ersten Punkte, jedoch für die heimischen Herzöge. Nach einem Fehler von Lorenz Regler trugen sie das Ei in die Endzone. Im Gegenzug leitete Sebastien Sagne den Ausgleich ein und sorgte vor der Pause auch für die Führung. Philipp Vinzenz setzte die Serie fort. Nachdem Ingolstadts Quarterback Anthony Gardner verletzt vom Feld musste, taten sich die Dukes erst einmal schwer. Sagne und Anthony Brooks erhöhten das Punktekonto von Universe mit jeweils sechs Zählern in der Folge weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare