Fußball / Regionalliga

OFC weiter unbesiegt

  • schließen

(cd). Dass der einzige im Stadion ausgetragene Test gewonnen wurde, sei "auch für die neuen Spieler schön", sagte Mittelstürmer Jake Hirst. Der Bad Nauheimer in Diensten des Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach hatte beim Test vor 2343 Zuschauern am Samstagnachmittag gegen den englischen Drittligisten AFC Wimbledon in der torlosen ersten Hälfte allerdings selbst nur die Latte getroffen.

Trainer Daniel Steuernagel betonte, dass der Test gegen Wimbledon, das am Tag zuvor 0:1 gegen Drittligist 1.FC Kaiserslautern verloren hatte, "auf dem Höhepunkt der Belastung" stattfand, gab jedoch auch zu: "Wir wollten pressen, hatten aber mit dem gegnerische Sechser Probleme." Das wurde in der Pause angesprochen. Mit Erfolg. Die zweite Hälfte war erst wenige Sekunden alt, als der Rodheimer Maik Vetter im Strafraum gefoult wurde. Andis Shala verwandelte den Strafstoß sicher. Kurz darauf erzwang Luka Garic, ebenso wie Shala und fünf weitere Spieler zur Pause eingewechselt, ein Eigentor - 2:0 (48.). Wimbledon glich aus, doch die Kickers hatten das letzte Wort: Shala passte ins Zentrum, wo Reinhard aus fünf Metern traf - 3:2. "Das war gut für die Moral", sagte Steuernagel. "Die Fans hatten Spaß. Das war eine gelungene Veranstaltung."

Am Sonntag mühte sich der OFC in einer weiteren Vorbereitungspartie bei Hessenliga-Absteiger Spvgg. 03 Neu-Isenburg zu einem 3:1 (2:0). Manolo Rodas, Shala und Vetter trafen für die müde wirkenden Kickers, die auch im siebten Test unbesiegt blieben. Tim Kalzu verkürzte für Neu-Isenburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare