Tischtennis

KSV weiter punktlos

  • schließen

(msw). Der Vormarsch des TTC Echzell in der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Damen, Gruppe 2, ist vorerst gestoppt. Denn nach dem 8:1-Erfolg beim TTC Lanzingen setzte es einen Tag später beim TTG Biebergemünd eine ebenso deutliche 2:8-Niederlage. Rückkehrer Karbener Sportverein hatte etwas Pech bei seiner 6:8-Niederlage gegen den TV Wächtersbach II und wartet damit weiter auf den ersten Zähler der Saison.

Karbener Sportverein - TV Wächtersbach II 6:8:Obwohl die Karbenerinnen ohne Wittwer auskommen mussten, führten sie durch Siege von Lauster-Ulrich/Pflug (gegen Haas/Bube), Bullmann/Plock (gegen Schneider/Kruppert) und Ina Lauster-Ulrich (gegen Martina Schneider) zunächst mit 3:0. Anschließend verloren allerdings Christa Bullmann (gegen Petra Haas), Sandra Pflug (gegen Vanessa Bube) und Alexandra Plock (gegen Heike Kruppert). Lauster-Ulrich (gegen Haas) brachte die Gastgeberinnen zwar noch einmal nach vorn, doch Bullmann (gegen Schneider), Pflug (gegen Kruppert), Plock (gegen Bube) und Pflug (gegen Haas) mussten sich bereits zum 4:7 geschlagen geben. Lauster-Ulrich (gegen Kruppert) und Bullmann (gegen Bube) hielten die Gastgeberinnen zwar weiter im Spiel, doch Plock (gegen Schneider) unterlag zum 6:8-Endstand.

TTC Lanzingen - TTC Echzell 1:8:Die Echzellerinnen hatten am Wochenende wieder einmal ein strammes Programm zu absolvieren, wobei es leichte Siege wie dieser in Lanzingen natürlich einfacher machen. Lediglich die für Hamburger spielende Birgit Faber (11:9, 9:11, 11:6, 10:12, 10:12 gegen Gabi Schmitt) musste einen hauchdünnen Ehrenpunkt abgeben. Dagegen sorgten Reuter/Faber (11:4, 11:9, 5:11, 7:11, 11:7 gegen Wagner/Wälzlein), Stoll/Hofmann (gegen Schmitt/Meidhof), Nicole Stoll und Gunda Hofmann (jeweils gegen Sabine Wagner und Katharina Wälzlein) und Margit Reuter (gegen Schmitt und Silke Meidhof) mit ihren Erfolgen für einen weiteren deutlichen Sieg der Gäste aus der Wetterau.

Nur zwei Siege in Biebergemünd

TTG Biebergemünd - TTC Echzell 8:2:"Wie hatten zwar manches Mal ein bisschen Pech, da wir alle Fünf-Satz-Spiele verloren haben, doch die Biebergemünderinnen waren auch unheimlich stark", meinte eine doch etwas enttäuschte Echzeller Mannschaftsführerin Nicole Stoll unmittelbar nach der Partie. Dann fügte sie noch hinzu: "Wir müssen nicht unbedingt aufsteigen. Falls wir es schaffen sollten, werden wir es aber auch machen." Bis dahin ist in jedem Fall noch ein weiter Weg, denn zunächst einmal gab es bei nur zwei Siegen von Stoll/Hofmann (gegen Adolph/Semmel) und Nicole Stoll (gegen Julia Schmidt) einen deutlichen Rückschlag am Sonntag. Ihren Gegnerinnen zum Sieg gratulieren mussten nämlich derweil Reuter/Hamburger (gegen Schmidt/Dietz), Stoll (gegen Anja Dietz), Gunda Hofmann (8:11 im fünften Satz gegen Schmidt und gegen Dietz) sowie Margit Reuter und Sandra Hamburger (jeweils gegen Nadine Adolph und Ute Semmel, wobei Reuter gegen Semmel mit 10:12 im fünften Satz unterlag).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare