Weber wird Internationaler Bayerischer M 40-Meister

(web) "Das war das härteste Rennen meiner Saison", resümierte Oliver Weber, Trainer und Mitglied der 2. Bundesliga-Mannschaft vom Verein Triathlon Wetterau, nach dem Kurztriathlon am Tegernsee. Dieser Meinung schlossen sich Sven Bartels, Florian Brodt, Holger Steinhardt und Ralf Vogelsberg an. Dabei schufen sommerliche Temperaturen sowie die malerische Landschaft eine perfekte Kulisse.

Gestartet wurden die 1500 m Schwimmen ohne Neoprenanzug quer durch den Tegernsee mit Schwimmausstieg in Gmund gegen 9 Uhr morgens im knapp 20 Grad kalten Tegernsee. Freiwasser-Spezialist Holger Steinhardt beendete mit 22:30 min. als schnellster heimischer Athlet die erste Diziplin. Es folgten Oliver Weber (23:14 min.) und Sven Bartels (23:28 min.). Florian Brodt verließ gut eine Minute hinter Weber das nasse Element, Ralf Vogelsberg, der kurzfristig nach dem Ausfall eines Teammitglieds eingesprungen war, folgte zehn Minuten später.

War das Schwimmen noch relativ locker, so folgte auf dem Rad Teil eins der kräftezehrenden olympischen Distanz: Zwar gab es auf der für den Autoverkehr komplett gesperrten Radstrecke nach Tegernsee und Hausham Richtung Schliersee Windschatten-Freigabe, dennoch verlangten die längeren Steigungen auf dem welligen Kurs von den Athleten höchste Konzentration und Kraft ab. Schnell bildeten sich große Gruppen, Bartels und Weber konnten auf der zweimal zu durchfahrenden 40 Kilometer langen Strecke zu Steinhardt auffahren. Nach 1:01:37 Stunden Radzeit wechselte Weber vom Rad zum letzten und härtesten Teil des Wettkampfes, der zehn Kilometer langen Laufstrecke in glühender Sonne mit steilem Anstieg auf wanderwegähnlichen Bergpfaden über Bad Wiessee.

Sven Bartels folgte knapp dahinter (1:01:28 Stunden) und lief mit 40:14 min. die schnellste Laufzeit der Ligamannschaft. Nach 2:07:27 Stunden finishte Bartels als 25. der 2. Bundesliga-Süd. Weber folgte nach 2:10:39 Stunden trotz Wadenverhärtung beim Laufen als 38. Bundesliga-Athlet. Da im Rahmen des Tegernseer-Tal-Triathlons auch die Bayerischen Meisterschaften ausgetragen wurden, durfte sich der zweifache Familienvater zudem über den Titel des Internationalen Bayerischen Meisters in der M 40 freuen.

Florian Brodt konnte nach einem Muskelfaseranriss in der Wade im Vorfeld und zweiwöchiger Laufpause auf der schweren Laufstrecke seine Stärke nicht ausspielen und musste sich genau wie Weber mit 43 Minuten Laufzeit begnügen. Nach 2:11:20 Stunden lief er als 41. der 2. Bundesliga ins Ziel auf der Strandpromenade Gmund. Holger Steinhardt folgte nach 2:14:24 Stunden auf Platz 48 und musste beim Laufen der schnellen Radzeit (1:02:24 Stunden) Tribut zollen. Kfz-Elektriker Ralf Vogelsberg komplettierte das Team auf Platz 61. Damit erreichte die Wetterauer Mannschaft nach dem Abschlussrennen der 2. Bundesliga Süd insgesamt Platz zwölf und bestätigt den Klassenerhalt in dieser Liga. Das Team vom TV Braunfels mit Wetterauer Oliver Heil (2:09:55 Stunden) erreichte Platz 13. Griesheim und Darmstadt erreichten die Plätze zwei und drei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare