1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Wasserschlacht in Rendel, ungeschlagen an der Spitze

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Jan-Niklas Tille und der TV Rendel I sind in zwölf Spielen der Faustball-Verbandsliga ungeschlagen und streben den Wiederaufstieg an.	(Foto: pv)
Jan-Niklas Tille und der TV Rendel I sind in zwölf Spielen der Faustball-Verbandsliga ungeschlagen und streben den Wiederaufstieg an. (Foto: pv) © Red

(pv) Der Heimspieltag des Faustball-Verbandsligisten TV Rendel entwickelte sich zu einer Wasserschlacht. Zu Gast auf dem Gelände an der Dorfelderstraße waren der TV Dieburg und der KSV Reichelsheim.

Zum Auftakt standen sich Rendel und Dieburg gegenüber. Die starken Regenfälle sorgten für einen sehr nassen Untergrund und ein entsprechend schnelles Spiel. Nach einem umkämpften ersten Satz, bei dem es zu sehenswerten Abwehraktionen kam, setzte sich der TVR in der Satzverlängerung mit 13:11 durch. Dank der guten Abwehr um die Defensivspieler Jan-Niklas Tille und Sven Kletzin gelang ein zunehmend kontrollierter Spielaufbau, sodass die Rendeler nun häufiger eine Lücke in der ebenfalls starken gegnerischen Abwehr finden konnten. Der zweite Satz wurde mit 11:6 nach Hause gebracht. Im dritten Satz verpasste es der TVR jedoch, den Sack zuzumachen. Ein schwacher Start führte zu einem 3:8-Rückstand. Trotz der starken Aufholjagd, die vom souverän aufspielenden Mittelmann Marian Horn gelenkt wurde, musste man den Satz mit 8:11 an den TV Dieburg abgeben. Der vierte Satz brachte schließlich die Entscheidung. Dank einer kämpferisch sehr ansprechende Leistung und dem starken Überspiel der beiden Angreifer Luis Zang und Marvin Dunkel gewann Rendel den Durchgang mit 12:10. Das bedeutete einen 3:1-Sieg. In der zweiten Begegnung, der Untergrund war nass und schlammig, ließen die Karbener gegen den KSV Reichelsheim, bei denen der Hauptangreifer kurz vor Spielbeginn aufgrund einer Verletzung ausgefallen war, nichts mehr anbrennen.

Der frisch in die Partie gekommene Kapitän Peter Lotze führte die Mannschaft zu einem ungefährdeten 11:5-Erfolg im ersten Satz. In der Folge experimentierte Coach Michael Jäger ein wenig und stellte das Team in unterschiedlichen Formationen und Spielsystemen auf. Rendel gewann die beiden Sätze mit 11:5 und 11:6 zum 3:0-Erfolg. Mit 24:0 Punkten und 36:2 Sätzen steht die erste Männermannschaft des TV Rendel ungeschlagen an der Tabellenspitze. Weiter geht es am 2. Juli mit den Begegnungen gegen den TV Langen und den TSV Bleidenstadt.

1. TV Rendel I 12 36:2 24:0

2. TV Rendel II 10 22:14 12:8

3. TSG Darmstadt 12 22:26 12:12

4. TV Dieburg 8 18:10 10:6

5. TSV Bleidenstadt 8 17:11 10:6

6. TV Volkmarsen 6 14:7 8:4

7. KSV Reichelsheim 12 13:29 6:18

8. TV Langen 10 7:25 4:16

9. TV Bergen-Enkheim 12 7:32 4:20

Auch interessant

Kommentare