Skaterhockey

Warum die Rhein-Main Patriots acht Neuzugänge aus Kassel im Kader haben

  • schließen

Acht auf einen Streich! Skaterhockey-Zweitligist Rhein-Main Patriots erhält Verstärkung aus den Reihen der Kassel Wizards.

Eigentlich sollten sie sich in diesem Sommer gegenüberstehen. Jetzt tragen sie das gleiche Trikot; das, der Rhein-Main Patriots. Der Skaterhockey-Zweitligist aus Assenheim profitiert vom Rückzug des Liga-Konkurrenten Kassel Wizards und hat gleich acht Spieler der Nordhessen in seinen Kader aufgenommen. Christoph Bierschenk, Sven Mecke, Mario Kreuz, Mathias Möller, Stefan Heinrich, Felix Frölich, Benjamin Rabe und Torwart Dominique Morton verstärken die Rhein-Main Patriots.

"Mit sieben Feldspielern und einem Torwart können wir einfach nicht in eine Saison gehen. Dennoch wollen alle noch in der 2. Liga spielen", sagt Bierschenk. "Wenn Spieler mit dieser Qualität anfragen, dann muss man reagiere", freut sich Patric Pfannmüller, der Sportliche Leiter der Patriots, über die Anfrage aus dem Lager des Vorjahres-Zweiten. Für jedes Spiel soll ein Nordhessen-Block gestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare