Vom Platzverweis nicht erholt

  • vonRedaktion
    schließen

(fri). Unmittelbar nach Spielschluss hatte Michael Görner Redebedarf. Es überraschte nicht, dass die Wahl des Präsidenten des Fußball-Regionalligisten FSV Frankfurt auf das Schiedsrichtergespann fiel, denn eine kontroverse Entscheidung von Referee Philipp Hofheinz sollte den weiteren Verlauf spürbar beeinflussen. In einer etwas fahrigen Gesamtaktion brachte Luca Bazzoli den flinken Mohamed Sankoh vom VfB Stuttgart II zu Fall, und Hofheinz zückte die Rote Karte - es waren erst 22 Minuten gespielt.

Davon erholte sich der FSV, der schon in der Anfangsprobleme Probleme hatte, auch in der Defensive, den gewohnten Rhythmus zu finden, nicht und unterlag den Schwaben leistungsgerecht mit 0:2 (0:1).

»Es war eine harte Entscheidung. In Unterzahl spielen ist in unserer Situation äußerst bitter«, sagte Frankfurts Trainer Thomas Brendel dazu, ohne jedoch zu verhehlen: »Wir haben einfach viele Fehler gemacht und in der Offensive unsere Aktionen nicht gut zu Ende gespielt.«

Die Offenbacher Kickers bleiben das Team der Stunde. Mit dem 1:0 (0:0) gegen die TSG Balingen, dem sechsten Sieg in Folge und dem zehnten Spiel ohne Niederlage in diesem Jahr, festigten die Kickers Platz zwei (50 Punkte/25 Spiele).

Dank eines guten Teamspirits fährt der FC Gießen gegen Astoria Walldorf den vierten Heimsieg der Saison ein (3:0). »Wir glauben als Mannschaft immer wieder an uns und sind insgesamt stabil«, sagte der erstmals in dieser Saison zwischen den Pfosten stehende Schlussmann Tolga Sahin. Sein Konkurrent Frederic Löhe betrachtete das Spiel wegen eines gezogenen Backenzahns unpässlich von der Tribüne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare