+
Ulrike Lochner kämpft sich mit Schmerzmitteln durch ihre Partien gegen die Damen 50 des TC Weiss-Rot Stuttgart und feiert im Doppel den Ehrenpunkt für den Tabellenletzten aus Bad Vilbel.

Tennis-Regionalliga

Bad Vilbels Damen 50 holen Punkt für die Ehre

  • schließen

(esa). In der Tennis-Regionalliga läuft für die Herren 50 und die Damen 50 weiterhin alles wie erwartet - nur an verschiedenen Enden der Tabelle.

Herren 50, SSC Karlsruhe - TC Bad Vilbel 2:7:Die Bad Vilbeler Herren 50 marschieren einfach weiter, auch ohne ihre beiden Topspieler Paul Haarhuis und Henrik Holm. Rainer Marzenell, Mauro Elia und Christopher Rummel sind mit ihren jeweiligen Zwei-Satz-Erfolgen auch nach dem dritten Einzel in dieser Medenspielrunde unbesiegt. Michael Kocher und Ralph Schmücking hatten bei ihren Siegen im Champions-Tie-Break etwas mehr Arbeit. Nur Thomas Ljung an Position sechs musste seinen Punkt an die Karlsruher abgegen, er verlor 8:10 im Entscheidungssatz. Auf die Doppel wurde verzichtet. - Im Stenogramm: Dierk Maucher - Rainer Marzenell 5:7, 1:6; Michael Kocher - Stefan Saur 6:4, 4:6, 6:10; Andreas Großmann - Ralph Schmücking 3:6, 7:6, 3:10; Christian Pöttinger - Mauro Elia 2:6, 5:7; Frank Hermann - Christopher Rummel 2:6, 1:6; Volker Hartmann - Thomas Ljung 6:4, 2:6, 10:8.

Damen 50, TC Bad Vilbel - TC Weiss-Rot Stuttgart 1:8:Immerhin einen Punkt holten die Damen 50 des TC Bad Vilbel gegen den Tabellenführer aus Stuttgart. "Uns war vorher klar, dass wir keinen Blumentopf gewinnen werden", sagte Mannschaftsführerin Kristina Pomerenke-Schön, zumal Ulrike Lochner (spielte mit Schmerzmitteln) und Christine Wagnerr, die nach längerer Verletzungspause nach nur einem Satz wieder die Segel streichen musste, nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte waren. Umso größer war der Jubel, als das Doppel Gabriela Precup/Ulrike Lochner im ersten Doppel mit 10:8 im Champions-Tie-Break den Ehrenpunkt für Bad Vilbel holten. Die restlichen Duelle waren dem Ergebnis nach zu urteilen klare angehalten, "tatsächlich waren die Spiele aber deutlich enger, teilweise ging es über zwei Stunden", sagt Pomerenke-Schön. Der Klassenerhalt ist nach vier Niederlagen "eigentlich illusorisch", sagte Pomerenke-Schön. Zwei Siege in den verbleibenden zwei Begegnungen sind Pflicht, dazu dürfte Mainz kein Spiel mehr gewinnen.

Im Stenogramm / Einzel: Gabreila Precup - Regina Marsikova 4:6, 2:6; Ulrike Lochner - Cornelai Keller 1:6, 4:6; Yuko Watanabe - Dorothea Foks 1:6, 0:6; Christine Wagner - Annette Wohlfahrt-Laymann 2:6 (Aufgabe Wagner); Gabriele Willenbring - Regina Ströbel 2:6, 1:6; Kristina Pomerenke-Schön - Andrea Wöppel 4:6, 2:5. - Doppel: Precup/Lochner - Marsikova/Wohlfahrt-Laymann 6:0, 4:6, 10:8; Watanabe/Pomerenke-Schön - Keller/Foks 4:6, 2:6; Willenbring/Langebarthels - Ströbel/Wöppel 2:6, 2:6.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare