1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

FV Bad Vilbel verliert 0:3

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Es galt, die Gunst der Stunde durch einen möglichst ertragreichen Auftritt im Nachholspiel gegen die Sportfreunde aus Seligenstadt zu nutzen. Doch für den heimischen Verbandsligisten FV Bad Vilbel, der aus den ersten drei Pflichtpartien des Jahres 2011 lediglich zwei Pünktchen geholt hatte, kam es am Mittwoch vor der Minuskulisse von 60 Zuschauern mal wieder anders:

Die Brunnenstädter boten nämlich erneut nichts Überzeugendes, mussten auf dem heimischen Niddasportfeld gegen den Tabellenvierten aus der Hanauer Kante eine glatte 0:3 (0:1)-Niederlage akzeptieren und zählen somit weiterhin zum erweiterten Kreis der abstiegsgefährdeten Mannschaften.

Wie erwartet, begannen die Gastgeber, bei denen die leicht grippekranken Manuel Viehmann und Fatih Uslu zunächst auf der Bank saßen, mit einer defensiv ausgerichteten Marschrichtung und setzten vorne auf nur eine Sturmspitze (Kusebauch). Eine Taktik, die den schnellen Seligenstädter Offensivkräften lange Zeit schwer zu schaffen machte. Das Team von Bad Vilbels Coach Andreas Pfaff verbuchte sogar die erste Chance: Dardan Krasniqis Flanke verpasste Steven Cue nach fünf Minuten nur um Haaresbreite. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen jedoch die technisch und läuferisch klar überlegenen Gäste mehr und mehr das Kommando. SF-Stürmer Rung verfehlte Robert Cues Kasten in der 41. Minute freistehend, zwei Minuten später musste der FV-Keeper allerdings zum ersten Mal hinter sich greifen: Einen Leis-Freistoß verlängerte Bad Vilbels Alexander Trumpp unglücklich mit dem Kopf zum 0:1 zur Pause.

Halbzeit zwei machte den Leistungsunterschied dann noch deutlicher: Den Grün-Weißen fehlte im Vorwärtsgang jegliches Konzept - Seligenstadt brauchte nur abzuwarten und eine der sich bietenden Konter-Gelegenheiten zu nutzen. Nach 78 Minuten war's so weit: Robert Cue foulte den durchgebrochenen Rung in Strafraum, Cheron verwandelte den fälligen Elfmeter zum vorentscheidenden 0:2. Und die Löhr-Elf legte noch eins drauf: Dennis Rung startete in der 81. Minute durch und verdeutlichte den Klassenunterschied per Flachschuss zum 0:3-Endstand auch zahlenmäßig.

FV Bad Vilbel: Robert Cue - Huwa (46. Viehmann), Steven Cue, Weigand, Sejdovic - Groda, Krasniqi - Trumpp, Nuh Uslu, Saroukh (68. Fatih Uslu) - Kusebauch.

Spfr. Seligenstadt: Pauer - Schwalbe, Akman, Corlija, André Althaus (46. Lettelier) - Leis (79. Soldinger, Kai Althaus, Grod, Cheron - Rung, Gödecke (85. Sari).

Tore: 0:1 (43.) Eigentor Trumpp, 0:2 (78.) FE Cheron, 0:3 (81.) Rung. - Schiedsrichter: Michael Wiebe (Niedernhausen). - Zuschauer : 60.

Uwe Born

Auch interessant

Kommentare